Einsätze 2020

 

Einsatz Nr. 36/20, 09.08.20, 01:02 Uhr, H/VU Klemm, OV Fahrland - Kartzow

Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12 

Zwischen Fahrland und Kartzow ist es in der letzten Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet gegen einen Baum. Wegen der Wucht des Aufpralls konnte die Person leider nur noch tot geborgen werden.

Gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn, der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und der Freiwillige Feuerwehr Marquardt sicherten wir die Einsatzstelle gegen den Verkehr und gegen Dunkelheit. Da anfangs unklar war, ob noch weitere Personen im Fahrzeug waren, kontrollierten wir den umliegenden Bereich mit einer Wärmebildkamera ab. Glücklicherweise konnten keine weiteren Personen festgestellt werden.

Mit Unterstützung unserer Alarmeinheit konnten wir nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg mit der Bergung der Person beginnen. Aufgrund des Fahrzeugtyps und der starken Verformung hat die Bergung rund zwei Stunden in Anspruch genommen. Vor Ort geeilte Freunde der verstorbenen Person wurden anfangs durch eine in unseren Reihen befindliche Notärztin und schließlich durch die Notfallseelsorge betreut.

Inklusive der Nachbereitung waren wir gegen 6 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Für den Unfallhergang wurde ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen, weitere Ermittlungen übernimmt die Polizei. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam wurde an der Einsatzstelle nicht weiter benötigt.

Der Familie, den Bekannten und Freunden drücken wir unser zutiefst empfundenes Mitgefühl aus und wünschen für die nun schwierige Zeit viel Kraft bei der Bewältigung der Geschehnisse.


Einsatz Nr. 35/20, 03.08.20, 16:13 Uhr, B/Klein - brennende Waschmaschine, Fahrland - Ortslage

eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Wir wurden gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache zu einer brennenden Waschmaschine alarmiert. Diese stand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses und wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr von zwei Passanten nach draußen gebracht. Beide Personen wurden dabei glücklicherweise nur leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort bleiben.

Wir kontrollierten die Wohnung und nahmen die Restablöschung mit einem Kleinlöschgerät vor. Weitere Maßnahmen waren seitens der Feuerwehr nicht nötig und wir waren nach rund 20 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 34/20, 27.07.20, 11:24 Uhr, H/Klein - umgestürzter Baum, Neu Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem umgestürzten Baum in Höhe einer Bushaltestelle alarmiert.

An der Einsatzstelle stellten wir lediglich einen größeren, abgebrochenen Ast fest, welchen wir mittels Motorkettensäge beseitigten. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz nach kurzer Rücksprache mit uns abbrechen


Einsatz Nr. 33/20, 18.07.20, 00:37 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet links in die Leitplanke und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf der rechten Seite der Fahrspur zum Stehen. Dabei wurden mehrere Personen verletzt.

Bei unserem Eintreffen waren die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn bereits vor Ort. Die verletzten Personen wurden bereits vom Rettungsdienst versorgt. Eine in unseren Reihen befindliche Notärztin unterstützte die medizinische Erstversorgung der Verletzten. Weitere Maßnahmen waren unsererseits nicht notwendig.

Vier Personen wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht, welche nach ersten Erkenntnissen jedoch glücklicherweise nicht schwer verletzt waren. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Wir waren nach rund einer Stunde wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 32/20, 14.07.20, 16:41 Uhr, B/Fläche, Gemarkung Ketzin
Eingesetzte Mittel: TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 3

In der Gemarkung Ketzin ist es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Flächenbrand gekommen. Mehrere Stellen eines Feldes und eine Baumreihe mit teilweise schon liegendem Holz sind in Brand geraten. Wir wurden mit unserem Tanklöschfahrzeug zu diesem Einsatz nachalarmiert.

Wir nahmen die Brandbekämpfung mit dem Wasserwerfer unseres Fahrzeuges und in der weiteren Folge mit drei Rohren vor. 16.000 Liter Wasser wurden durch uns abgegeben. Gegen 18:45 Uhr war die Einsatzstelle unter Kontrolle und wir wurden nicht mehr benötigt. Inklusive der Nachbereitung waren wir gegen 20:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 31/20, 12.07.20, 15:05 Uhr, B/Fläche, Gemarkung Bornim
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, der Freiwilligen Feuerwehr Bornim und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Feldbrand alarmiert.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr Bornim hatten den Entstehungsbrand glücklicherweise schnell unter Kontrolle, sodass wir kurz nach unserem Eintreffen am Einsatzort wieder zum Gerätehaus zurückfahren konnten.


Einsatz Nr. 30/20, 11.07.20, 12:01 Uhr, H/Sonstiges, Fahrland - Ortslage

Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Wegen eines defekten Lift befand sich eine körperlich beeinträchtigte Person in einer Notsituation. Mit unserer Unterstützung konnte die Situation verbessert werden.


Einsatz Nr. 29/20, 10.07.20, 18:16 Uhr, H/Natur - loser Ast, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Baumkrone alarmiert, die drohte zu fallen. Am Einsatzort stellten wir lediglich einen losen Ast fest, welchen wir mit der Drehleiter der Berufsfeuerwehr beseitigten.


Einsatz Nr. 28/20, 10.07.20, 01:56 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B2 - Höhe Krampnitzturm

Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B2 alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und geriet gegen einen Baum. In der weiteren Folge fing der PKW an zu brennen. Glücklicherweise konnten Ersthelfer die Person noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien.

Bei unserem Eintreffen wurde die Person bereits vom Rettungsdienst versorgt. Eine in unseren Reihen befindliche Notärztin und ein Notfallsanitäter unterstützten die medizinische Erstversorgung. Die Brandbekämpfung nahmen wir mit einem Trupp unter Atemschutz und einem Rohr vor. Dabei wurden wir von der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn unterstützt.

Die Person wurde mit teils schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war ebenfalls am Einsatzort. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Wir waren gegen 03:15 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 27/20, 06.07.20, 20:34 Uhr, H/Öl, B2 - Höhe Krampnitzturm
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur alarmiert. Zwei Fahrzeuge kamen unabhängig voneinander von der Fahrbahn ab. Verletzte gab es dabei glücklicherweise nicht.

An der Einsatzstelle angekommen stellten wir lediglich eine nasse Fahrbahn mit Blütenstaub fest. Bei einem Fahrzeug klemmten wir die Batterie ab, weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht nötig. Nach rund einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 26/20, 05.07.20, 12:33 Uhr, H/Sonstiges, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

 

Eine körperlich beeinträchtigte Person geriet in der eigenen Wohnung in eine Notsituation. Mit unserer Unterstützung konnte die Situation verbessert werden.


Einsatz Nr. 25/20, 26.06.20, 17:05 Uhr, H/Natur - Ast droht zu fallen, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Nachdem wir vom Einsatz Nr. 24 zurück am Gerätehaus waren, stellten wir zwischen unserer Fahrzeughalle und der Kirche einen beschädigten Ast fest, der drohte zu fallen. Diesen zogen wir mit einer Leine kontrolliert nach unten und beseitigten den Ast dann mittels einer Motorkettensäge. 


Einsatz Nr. 24/20, 26.06.20, 16:17 Uhr, H/Natur - beschädigter Baum, Satzkorn - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Vermutlich wurde durch einen Blitzeinschlag ein Baum am Straßenrand beschädigt. Dieser war gespalten und wurde durch uns mittels Motorkettensäge beseitigt.


Einsatz Nr. 23/20, 26.06.20, 06:15 Uhr, H/Kommunal - Bombensprengung, Potsdam - Nördliche Innenstadt
Eingesetzte Mittel: MTW Wache Fahrland und Neu Fahrland, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Im Zuge des Bombenfundes in der Nähe der Freundschaftsinsel und den daraus resultierenden Evakuierungsmaßnahmen haben sich auch von uns heute morgen sechs Mitglieder auf den Weg nach Potsdam gemacht.
Wir unterstützten die Evakuierung mit zwei Fahrzeugen, waren vorrangig als Begleitfahrzeuge für den Transport von Personen mit Bussen eingesetzt und führten selbst einige Transporte durch.
Nachdem gegen 15:00 Uhr die Bombe gesprengt werden konnte, halfen wir bei der Rückführung hilfsbedürftiger Personen in Pflegeeinrichtungen und Wohnungen. Gegen 17:30 Uhr waren wir wieder zurück am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 22/20, 17.06.20, 13:46 Uhr, B/Fläche, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg und der Freiwilligen Feuerwehr Satzkorn wurden wir zu einem Flächenbrand auf die Autobahn alarmiert. Gemeldet wurde der Brand eines Grünstreifens.

Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn war als erstes an der Einsatzstelle und hatte die Situation unter Kontrolle. Wir konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 21/20, 15.06.20, 19:47 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 20

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem gemeldeten Wohnungsbrand eines Mehrfamilienhauses alarmiert. Rauch wurde aus einer Wohnung der oberen Etage gemeldet und durch die Decke ist Wasser in die untere Wohnung gekommen.

An der Einsatzstelle stellten wir angebrannte Nahrungsmittel fest. Die Person der betroffenen Wohnung hat vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Topf in ein Waschbecken gestellt. Die Wohnung war leicht verraucht, verletzt wurde niemand.

Wir lüfteten die obere Wohnung und stellten in der unteren Wohnung den Strom ab. Weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht notwendig. Gegen 20:15 Uhr übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei Brandenburg und sind zum Gerätehaus zurück gefahren.

 


Einsatz Nr. 20/20, 15.06.20, 16:24 Uhr, H/Person im Wasser, Groß Glienicke - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam, der Freiwillige Feuerwehr Neu Fahrland und der Freiwilligen Feuerwehr Sacrow wurden wir zu einer Badestelle nach Groß Glienicke alarmiert. Hier wurde ein Kind im Wasser vermisst.

Glücklicherweise bestätigte sich die Meldung nicht. Das Kind konnte kurz nach unserem Eintreffen unversehrt aufgefunden werden. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr bestand kein weiterer Handlungsbedarf.


Einsatz Nr. 19/20, 08.06.20, 05:12 Uhr, H/VU mit Personenschaden ,BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Potsdam-Nord und Berlin-Spandau fiel aus bisher ungeklärter Ursache der Anhänger eines Lkws auf die Seite. Dabei verteilte sich die Ladung mit Steinen auf die gesamte Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Berufsfeuerwehr, der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn und der Freiwillige Feuerwehr Marquardt sicherten wir die Einsatzstelle und säuberten die Fahrbahn. Danach wurde die Einsatzstelle an die Polizei Brandenburg übergeben.

Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Für die Bergung des Anhängers und die endgültige Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn in Fahrtrichtung AD Havelland bis zum Mittag etwa voll gesperrt.

 


Einsatz Nr. 18/20, 01.06.20, 11:53 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 14

Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Leest wurde ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet, welcher letztlich an der Ausfahrt Phöben war. Eine Person ist mit einem Motorrad gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

Wir wurden gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr Werder - Havel Stadt war ebenfalls alarmiert und vor uns an der Einsatzstelle. Nach kurzer Rücksprache wurden wir an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren.

Die Person wurde mit schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.


Einsatz Nr. 17/20, 30.05.20, 21:09 Uhr, B/Gebäude Klein, OV Kartzow - Priort
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Die Freiwillige Feuerwehr Priort wurde zu einem Schuppenbrand alarmiert. Da sich die Einsatzstelle auf Potsdamer Gebiet befand, wurden wir nachalarmiert.

Wir unterstützten die vor Ort befindlichen Kräfte, gingen mit einem Trupp unter Atemschutz vor und rissen das Dach ab.

Die endgültige Brandbekämpfung wurde mittels Schaum vorgenommen. Nach rund zwei Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.  

       

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 16/20, 30.05.20, 01:05 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert. Aus einer Wohnung roch es verbrannt und die Bewohner öffneten nicht selbstständig die Tür.

Die Meldung bestätigte sich. Wir öffneten gewaltfrei die Tür und stellten angebranntes Essen auf einem Herd fest. Die Wohnung wurde gelüftet und alle vor Ort befindlichen Einsatzkräfte konnten nach kurzer Zeit zurück.


Einsatz Nr. 15/20, 25.05.20, 06:26 Uhr, H/Öl, B2 - OV Krampnitz/ Groß Glienicke
Eingesetzte Mittel: RW, Anzahl Einsatzkräfte: 3

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwillige Feuerwehr Groß Glienicke wurden wir zu einer längeren Ölspur alarmiert. Laut Einsatzmeldung zog sich diese vom Abzweig Sacrow bis zum Kreisverkehr Groß Glienicke.

Die Einsatzmeldung bestätigte sich. Darüber hinaus ging die Ölspur schon in Fahrland los und bis nach Berlin. Der Straßenbaulastträger war ebenfalls vor Ort und wurde mit der Beseitigung beauftragt, die Feuerwehr wurde nicht tätig. 


Einsatz Nr. 14/20, 22.05.20, 19:21 Uhr, H/Tragehilfe,Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

 

Wir führten für den Rettungsdienst eine Tragehilfe durch.


Einsatz Nr. 13/20, 06.05.20, 01:22 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Durch die Polizei Brandenburg wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. In der betroffenen Wohnung wurde der Polizei eine hilflose Person gemeldet.

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache verschafften wir uns schadenfrei Zugang zur Wohnung. Eine Person konnte jedoch nicht aufgefunden werden.


Einsatz Nr. 12/20, 25.04.20, 20:30 Uhr, H/Öl auf Gewässer, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Umweltverschmutzung alarmiert. In einem Entwässerungsgraben wurden zwei Kanister mit Öl entsorgt, welche daraufhin ausgelaufen waren.

Unsererseits waren bis auf das Ausleuchten und der Sicherung der Einsatzstelle keine weiteren Maßnahmen möglich. Wir warteten auf die Polizei Brandenburg und übergaben die Einsatzstelle. Die Stadtwerke und eine Spezialfirma werden sich um die Beseitigung der Verunreinigung kümmern.


Einsatz Nr. 11/20, 02.04.20, 16:47 Uhr, H/First Responder, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Wir wurden für die Erstversorgung einer Person zu einem medizinischen Notfall alarmiert. Diese betreuten wir bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.


Einsatz Nr. 10/20, 20.03.20, 16:54 Uhr, B/Gebäude Klein
Uetz - Ortslage, Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 19

Gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr Potsdam wurden wir zu einem Gebäudebrand nach Uetz alarmiert. Eine Person meldete einen Feuerschein und Rauch aus einem Gebäude.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war als erstes an der Einsatzstelle und nahm lediglich ein kontrolliertes Feuer in einer Feuerschale wahr. Wir konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.

Auch in dieser schwierigen Zeit bleiben wir im Notfall für Sie einsatzbereit. Sämtliche Arbeitsdienste, Versammlungen und Ausbildungen wurden bereits Anfang der Woche ausgesetzt. Die Termine der Jugendfeuerwehr finden seit letzter Woche nicht mehr statt.

Achten Sie auf sich und ihre Mitmenschen, bleiben Sie gesund und versuchen Sie Sozialkontakte so gut wie möglich zu vermeiden, sodass wir alle den bekannten Alltag hoffentlich bald wieder in vollen Zügen genießen können.


Einsatz Nr. 9/20, 12.03.20, 12:00 Uhr, H/Natur - Baum droht zu fallen
OV Kartzow - Priort, Anzahl Einsatzkräfte: 3

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem Baum alarmiert, der in die Fahrbahn ragte und drohte zu fallen. Da von uns erst recht spät nach Alarmierung ein Maschinist zur Verfügung stand, mussten wir nach telefonischer Rücksprache mit der Leitstelle nicht mehr ausrücken. Den Einsatz arbeitete die Berufsfeuerwehr ab.


Einsatz Nr. 8/20, 01.03.20, 17:24 Uhr, B/Klein, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Laut Einsatzmeldung seien die Mieter nicht zu Hause.

Vor Ort bestätigte sich die Situation nicht. Die Mieter der vermeintlich betroffenen Wohnung öffneten uns die Tür und wir konnten lediglich ein Radio wahrnehmen.


Einsatz Nr. 7/20, 29.02.20, 16:25 Uhr, B/Gebäude Groß, Neu Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 15

In Neu Fahrland ist es zu einem Schwelbrand im Dach eines Gebäudes gekommen. Zu diesem Einsatz wurden wir nachalarmiert. Vermutlich ist das Feuer wegen der Nutzung eines Kamins ausgebrochen.

Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und die Freiwillige Feuerwehr Neu Fahrland waren bereits an der Einsatzstelle und nahmen die Brandbekämpfung vor. Weiterhin mussten die Kräfte eine lange Wegstrecke verlegen, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Für die Brandbekämpfung wurde das Dach von innen und außen geöffnet.

Wir unterstützten die Maßnahmen und gingen mit einem Trupp unter Atemschutz ins Gebäude. Gegen 17:45 Uhr wurde uns die Einsatzleitung übertragen. Gemeinsam mit den Mitgliedern aus Neu Fahrland und Potsdam öffneten wir weiter das Dach, um letzte Glutnester zu löschen. Auch der Kamin musste abgerissen werden. Gegen 18:45 Uhr waren die Maßnahmen beendet und die Einsatzstelle konnte an die Polizei Brandenburg übergeben werden.

Unsere letzten Mitglieder waren gegen 19:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg war kurzzeitig im Bereitstellungsraum und sicherte danach den Grundschutz der Stadt. Die Polizei hat weitere Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 


Einsatz Nr. 6/20, 20.02.20, 13:31 Uhr, H/Kommunal, Berufsfeuerwehr Potsdam - Hauptwache
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Bornim und Groß Glienicke besetzen wir die Hauptwache, um den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten. Die Berufsfeuerwehr ist mit mehreren Freiwilligen Feuerwehren derzeit bei einem Brand im Stadtgebiet unterwegs.


Einsatz Nr. 5/20, 12.02.20, 05:48 Uhr, H/VU Klemm, B 273 - zwischen Kreisverkehr Satzkorn und BAB 10
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir heute zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B 273 alarmiert. Drei PKW und ein LKW waren involviert und insgesamt fünf Personen zum Teil schwer verletzt. Zwei Personen waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten mit hydraulischem Rettungsgerät gerettet werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn übernahmen gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache die Rettung der einen Person. Wir übernahmen mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg die Rettung der zweiten Person. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst beseitigten wir die Fahrertür und das Dach des Fahrzeugs. Nach rund 60 Minuten war die Person befreit und konnte weiter medizinisch versorgt werden. Alle Personen wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Glücklicherweise sind die Personen nicht lebensbedrohlich verletzt.

Während des Einsatzes hat sich ein Mitglied unserer Wehr ebenfalls leicht verletzt und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnte das Mitglied das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Die B 273 war für die Rettungsmaßnahmen und im Anschluss für die Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten bis etwa 11:30 Uhr voll gesperrt. Wir waren gegen 08:00 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 4/20, 11.02.20, 17:00 Uhr, H/Natur,Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 11

In der Ortslage drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Wir beseitigten diesen mittels Motorkettensäge und waren nach rund 20 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 3/20, 10.02.20, 15:39 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Wir wurden zu einer Ölspur in die Ortslage alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen, haben wir durchaus einen Ölfilm auf den nassen Untergrund wahrgenommen, jedoch war dieser zu geringfügig für uns, um tätig zu werden. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache war ebenfalls vor Ort.


Einsatz Nr. 2/20, 10.02.20, 05:20 Uhr,H/Natur, L92, OV Fahrland - Neu Fahrland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Es wurde ein größerer Ast gemeldet, der halbseitig die Straße versperren sollte. Bis auf bereits geschnittene Äste am Straßenrand von den letzten Baumarbeiten haben wir jedoch nichts wahrgenommen. Für uns und die mitalarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache bestand kein Handlungsbedarf.


Einsatz Nr. 1/20, 16.01.20, 19:44 Uhr, H/Fahrstuhlöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Unsere erste Alarmierung in diesem Jahr führte uns zu einer Person, die in einem Fahrstuhl stecken geblieben ist. Da mit uns der Hausmeister der Hausverwaltung zeitgleich an der Einsatzstelle eintraf, bestand für uns kein Handlungsbedarf. Die Person konnte unverletzt aus ihrer misslichen Lage befreit werden.   


 

Einsätze 2019

 

Einsatz Nr. 84/19, 27.12.19, 17:58 Uhr, H/VU Klemm, BAB 10, Auffahrt Potsdam Nord, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall an der Autobahn alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überschlug sich und kam schließlich auf einem Feld rechts von der Auffahrt zum Stehen. Meldungen, die Person sei eingeklemmt, bestätigten sich glücklicherweise nicht.

Bei unserem Eintreffen waren bereits die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn vor Ort und übernahmen erste Sicherungsmaßnahmen gegen den fließenden Verkehr. Wir leuchteten die Einsatzstelle aus, betreuten die betroffene Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und klemmten mit den Uetzer Mitgliedern die Batterie des Fahrzeugs ab. Danach übernahmen wir mit unserem HLF die Einsatzstelle bis zum Eintreffen der Polizei Brandenburg.

Das TLF und der RW sowie die Berufsfeuerwehr Potsdam wurden an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Die Freiwillige Feuerwehr Marquardt war ebenfalls an der Einsatzstelle, konnte nach kurzer Zeit aber auch wieder zum Gerätehaus zurückfahren. Unsere letzten Kräfte waren nach rund einer Stunde wieder an der Wache.


Einsatz Nr. 83/19, 01.12.19, 13:05 Uhr, H/First Responder,  Kartzow - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

In Kartzow ist eine Person von einer Treppe gestürzt. Da der Rettungswagen von der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg kam, wurden wir für die Erstversorgung dem Einsatz mit zugeordnet.


Einsatz Nr. 82/19, 30.11.19, 09:43 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Wir wurden zu einer Verunreinigung in der Ortslage alarmiert. Ein abgestelltes Fahrzeug verlor Betriebsstoffe, die wir mittels Teraperl abstreuten. Das Ordnungsamt wurde für die Halterermittlung in Kenntnis gesetzt.


Einsatz Nr. 81/19, 25.11.19, 17:21 Uhr, H/VU mit Personenschaden, Marquardt - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

In Marquardt ist es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Verkehrsunfall zweier PKW gekommen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Bei unserem Eintreffen waren die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn und die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren bereits vor Ort. Mit unserem RW leuchteten wir bis zum Abschluss der Maßnahmen durch die Polizei Brandenburg die Einsatzstelle aus. Die verletzte Person wurde rettungsdienstlich versorgt.

Unser HLF wurde an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnte nach der Ankunft wieder zum Gerätehaus zurückfahren. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz ebenfalls während der Anfahrt abbrechen. Nach rund einer Stunde waren unsere letzten Mitglieder mit dem RW wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 80/19 (Einsatzübung), 09.11.19, 09:50 Uhr, H/VU Klemm, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 14

Heute führten wir in der Ortslage auf dem GBA-Gelände eine Einsatzübung durch. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einer eingeklemmten Person.

Für die patientenschonende Rettung musste das Dach des Fahrzeugs abgenommen werden. Weiterhin galt es, Fahrzeug und Umgebung gegen sämtliche Gefahren (z.B. fließender Verkehr, Brandschutz und Dunkelheit) zu sichern und die Einsatzstelle entsprechend der FwDV 3 und der örtlichen Möglichkeiten vorzubereiten.

Rund 40 Minuten nach Eintreffen konnte die Person schonend aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach einer kurzen Auswertung zeigten wir unseren neuen und jungen Einsatzmitgliedern noch weitere Einsatzmöglichkeiten des hydraulischen Rettungsgerätes. Inklusive Nachbereitung waren wir gegen 12:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.   

   

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 79/19, 30.10.19, 08:20 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und dem Rettungsdienst wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. Eine Person nahm in einem Mehrfamilienhaus Hilferufe aus einer Wohnung wahr und alarmierte die Rettungskräfte.

Nach kurzer Zeit konnten wir uns gewaltfrei Zugang zur Wohnung verschaffen und die Person konnte durch den Rettungsdienst versorgt werden.


Einsatz Nr. 78/19, 24.10.19, 15:04 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Entsprechend der Einsatzmeldung sollte es sich um einen Transporter handeln, wo die Person ein gesundheitliches Problem hatte.

Bei unserem Eintreffen wurde die betroffene Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von Mitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren versorgt. Weiterhin stand ein Transporter samt Anhänger quer über beide Fahrspuren.

Wir stellten den Brandschutz sicher und nahmen im weiteren Einsatzverlauf auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf. Nachdem die Polizei Brandenburg Fotos für die Unfallaufnahme machte, beseitigten wir das Fahrzeug samt Anhänger sowie Trümmerteile des Fahrzeugs von der Fahrbahn. Dabei wurden wir von den Uetzer Mitgliedern unterstützt.

Unser TLF wurde an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Nach unseren Maßnahmen übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei und kehrten zum Gerätehaus zurück. Der Einsatz war nach rund einer Stunde für uns beendet.


Einsatz Nr. 77/19, 11.10.19, 15:42 Uhr, B/PKW, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem PKW-Brand auf die Autobahn alarmiert.

Die ersteintreffenden Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren stellten in einer Nothaltebucht ein Fahrzeug fest, bei dem der Kühler geplatzt ist. Auch die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn war vor uns am Einsatzort.

Für die Feuerwehr bestand kein Handlungsbedarf. Wir konnten den Einsatz an der Einsatzstelle abbrechen.


Einsatz Nr. 76/19, 10.10.19, 08:37 Uhr, H/VU mit Personenschaden,  B 273 - Höhe Abzweig Marquardt
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW auf die B 273 alarmiert. Zwei Personen wurden dabei zum teil schwer verletzt.

Wir sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und betreuten die verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg nahmen wir auslaufende Betriebsflüssigkeiten beider Fahrzeuge auf.

Die verletzten Personen wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die B 273 musste für die gesamten Einsatzmaßnahmen komplett gesperrt werden. Wir waren nach rund zweieinhalb Stunden wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Neben uns waren die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und die Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg an der Einsatzstelle.


Einsatz Nr. 75/19, 30.09.19, 18:03 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B2 - Höhe Turm Krampnitz
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 15

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B2 alarmiert. Hier verlor eine Person aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überschlug sich laut Erstmeldungen und kam auf dem Radweg zum Stehen.

Bei unserem Eintreffen wurde die Person vom Rettungsdienst versorgt und zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Wir klemmten die Batterie am Fahrzeug ab und beräumten den Radweg. Weitere Maßnahmen waren unsererseits nicht notwendig.

Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Wir waren nach rund 30 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. 


Einsatz Nr. 74/19, 28.09.19, 16:33 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10 - Richtung AD Havelland

Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert.

Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau sind aus bisher ungeklärter Ursache zwei PKW zusammen gestoßen. Dabei wurde eine Person verletzt.

Wir versorgten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die verletzte Person und sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 73/19, 24.09.19, 17:12 Uhr, H/VU mit Personenschaden, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

In der Ortslage ist es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Wir sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und betreuten die Unfallbeteiligten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Weiterhin klemmten wir die Batterien ab, nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf und beseitigten die Fahrzeuge nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg von der Fahrbahn.

Eine Person wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, die andere Person wurde ambulant versorgt. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 72/19, 20.09.19, 20:54 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Polizei Brandenburg wurden wir zu einer Türnotöffnung in der Ortslage alarmiert. Eine Person war seit einigen Tagen nicht mehr erreichbar, sodass es zu dieser Alarmierung kam.

Bei unserem Eintreffen konnten wir die Person durch ein Fenster auf den Boden liegend wach und ansprechbar wahrnehmen. Wir verschafften uns gewaltfrei Zugang zur Wohnung und betreuten die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. 


Einsatz Nr. 71/19, 18.09.19, 07:00 Uhr, H/Kommunal - Bombenentschärfung

Potsdam - Templiner Vorstadt

In einem Waldgebiet an der Michendorfer Chaussee wurden bei einer systematischen Suche insgesamt fünf Weltkriegsbomben gefunden, die entschärft werden mussten. Dafür musste ein Sperrkreis gezogen und rund 800 Personen evakuiert werden.

Gemeinsam mit vier Mitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn besetzten wir unser HLF und waren für die Zeit der Entschärfung in Bereitstellung. In dieser Zeit mussten wir eine Türöffnung vornehmen. Gegen 16:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


 

Einsatz Nr. 70/19, 11.09.19, 10:16 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage

Wir wurden zu einer Tragehilfe in die Ortslage alarmiert. Leider konnten wir nicht ausrücken, den Einsatz übernahmen andere Kräfte. 


Einsatz Nr. 69/19, 20.08.19, 00:15 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr wurden wir zu einer Türnotöffnung alarmiert. Bei der Polizei ist der Notruf einer vermutlichen, hilflosen Person eingegangen.

Bei unserem Eintreffen war der Rettungsdienst bereits vor Ort. Als wir versuchten, die Tür zu öffnen, öffnete die Person selbstständig die Tür, sodass wir ohne weiteres Handeln den Einsatz abbrechen konnten. 


Einsatz Nr. 68/19, 08.08.19, 16:41 Uhr, B/Klein - brennender Baumstamm, Fahrland - Ortslage 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem brennenden Baumstamm in der Ortslage alarmiert.

Wir nahmen die Brandbekämpfung mit einem Rohr vor und waren nach rund 30 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz abbrechen. 


 Einsatz Nr. 67/19, 03.08.19, 16:20 Uhr, B/Fläche, Satzkorn - Ortslage 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Feldbrand in die Ortslage Satzkorn alarmiert. Vermutlich ist es bei Mäharbeiten zu dem Brand gekommen.

Die ersteintreffenden Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn stellten einen rund 1 ha großen Feldbrand fest und forderten sofort weitere Kräfte an. Aufgrund der ständig wechselnden Windrichtungen konnten wir eine Brandausbreitung nicht verhindern und so waren am Ende mehrere Hektar des Feldes betroffen.

Wir nahmen die Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr und der "Pump-and-Roll"- Funktion unseres TLF vor. Dabei wurden wir von den TLFs der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Bornim unterstützt. Weiterhin unterstützte uns der Eigentümer mit drei Traktoren und zog mehrere Brandschneisen. Glücklicherweise konnte eine Brandausbreitung auf die anliegenden Bahngleise und auf eine angrenzende Baumreihe verhindert werden.

Gegen 18:00 Uhr waren die letzten Glutnester gelöscht. Inklusive der Nachbereitung waren wir nach rund drei Stunden wieder einsatzbereit im Gerätehaus. Weiterhin im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren, die Freiwillige Feuerwehr Marquardt und die Polizei Brandenburg.

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 66/19, 31.07.19, 19:16 Uhr, H/Natur - Wasser im Keller, Fahrland - Ortslage 

Wegen der großen Niederschlagsmenge innerhalb kurzer Zeit lief ein Keller mit Wasser voll. Für uns bestand jedoch kein Handlungsbedarf, da die Wasserhöhe zu gering war.

Danach führten wir nach Rücksprache mit der Leitstelle noch rund eine Stunde Sitzbereitschaft in der Wache durch, mussten aber glücklicherweise nicht mehr tätig werden. 


Einsatz Nr. 65/19, 15.07.19, 23:23 Uhr, H/First Responder, Fahrland - Ortslage 

Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurden wir zu einem medizinischen Notfall in die Ortslage alarmiert. Wir führten die Erstmaßnahmen durch und betreuten die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.


Einsatz Nr. 64/19, 13.07.19, 20:43 Uhr, H/Natur - Baum über Straße, OV Fahrland - Neu Fahrland 

Wir wurden zu einem umgestürzten Baum alarmiert, welcher die Straße blockierte. Diesen beseitigten wir mittels einer Motorkettensäge und reinigten anschließend die Straße.

Während der Arbeiten war die Straße kurzzeitig gesperrt. Traurigerweise fuhr eine Person mit einem grauen Audi über den Radweg und brachte so unsere Einsatzkräfte unnötig in Gefahr. Im Eifer des Gefechts konnten wir uns das Nummernschild leider nicht merken.


Einsatz Nr. 63/19, 06.07.19, 16:22 Uhr, H/Tier in Not, Fahrland - Ortslage 

Ein aus dem Nest heraus gefallenes Vogelküken hat für einen Einsatz der Tierrettung Potsdam e.V. gesorgt. Diese bat uns um Unterstützung und so haben wir mittels der Steckleiter das Küken wieder in das Nest gepackt.


Einsatz Nr. 62/19, 01.07.19, 08:55 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und dem Rettungsdienst wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. Eine Person eines Mehrfamilienhauses wurde längere Zeit nicht mehr gesehen und der Briefkasten war auch voll.

Wir verschafften uns gewaltfrei Zugang zur Wohnung und fanden die Person wach und ansprechbar in der Wohnung vor. Weitere Maßnahmen wurden vom Rettungsdienst durchgeführt.


Einsatz Nr. 61/19, 28.06.19, 15:30 Uhr, H/Kommunal - Unterstützung Waldbrand, Region Ziltendorf/ Wiesenau 

Wie schon berichtet, wurde unser TLF kurz nach dem ersten Einsatz erneut angefordert und machte sich mit zwei Mitgliedern der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache am 28. Juni gegen 05:30 Uhr auf den Weg. Die Ablösung der eingesetzten Kräfte wurde durch uns sichergestellt.

So ging es für drei Mitglieder gegen 15:30 Uhr in die betroffene Region. Das Fahrzeug wurde für die Wasserversorgung vorgehender Trupps und für die Einspeisung von Fahrzeugen eingesetzt. Drei weitere Mitglieder machten sich am 29. Juni um 05:30 Uhr auf den Weg, um unsere eingesetzten Kräfte abzulösen.

Um 16 Uhr wurde das Fahrzeug nicht mehr benötigt und wir konnten den Heimweg antreten. Die Außenreinigung des Fahrzeugs wurde gestern durchgeführt, heute fand die Innenreinigung statt.

Unsere Mitglieder befanden sich insgesamt rund 44 Stunden im Einsatz. Während dieser Zeit haben wir knapp 290.000 Liter Wasser bewegt.  

       

 

 

 

 

 

  

       

 

 

 

  

Einsatz Nr. 60/19, 27.06.19, 11:26 Uhr, H/Gefahrgut Klein, BAB 10, Richtung AD Havelland 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr wurden wir zu einem Gefahrguteinsatz auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau wurde ein auf einem Parkplatz stehender LKW gemeldet, der eine unbekannte, weiße Flüssigkeit verliert.

Auf dem betroffenen Parkplatz eingetroffen, konnte jedoch nichts festgestellt werden. Der LKW stand auf dem Parkplatz in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Dort eingetroffen, konnte ein mit Acrylfarbe beladender Sattelzug festgestellt werden.

Mit der Berufsfeuerwehr streuten wir Bindemittel aus, um eine Ausbreitung zu verhindern. Im weiteren Einsatzverlauf stellten wir die defekten Eimer auf zwei Planen. Danach wurde die Einsatzstelle an die Polizei Brandenburg übergeben und der Straßenbaulastträger wurde informiert. Nach rund anderthalb Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 59/19, 27.06.19, 07:00 Uhr, H/Kommunal - Unterstützung Waldbrand,Region Ziltendorf/ Wiesenau 

Das Innenministerium forderte zur Unterstützung der Waldbrandbekämpfung in der Nähe von Ziltendorf/ Wiesenau einen TLF-Zug der Feuerwehr Potsdam an. Diesen gehören auch wir aufgrund des großen Wasservorrats unseres Fahrzeugs an. In der Region kam es zu einem Waldbrand von rund 130 ha.

Drei Mitglieder machten sich gegen 07:00 Uhr auf den Weg zur Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache. Von dort machten wir uns mit zwei weiteren Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Bornim gegen 07:30 Uhr auf den Weg.

In der Region eingetroffen, galt es für uns die Restablöschung mittels der Pump-and-Roll-Funktion vorzunehmen und andere Fahrzeuge mit Wasser einzuspeisen. Weiterhin hat ein Mitglied mit Hilfe einer Kettensäge Schneisen geschaffen, um weiter in den Wald vordringen zu können.

Gegen 00:30 Uhr waren unsere Mitglieder wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Unser Fahrzeug wurde jedoch erneut angefordert und befindet sich derzeit mit zwei Mitgliedern der Berufsfeuerwehr (ein Mitglied ist auch bei uns in der Wehr tätig) in der betroffenen Region. Eine eventuelle Ablösung heute Abend wird durch uns sichergestellt und kommt im Bedarfsfall zum Einsatz.  

       

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 58/19, 26.06.19, 10:52 Uhr, B/Schornstein, Krampnitz - Ortslage 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einen Schornsteinbrand alarmiert. Laut Einsatzmeldung verqualmte ein Zimmer eines Wohnhauses nach dem Anzünden eines Kamins. Diese Meldung bestätigte sich vor Ort.

Wir unterstützten bei der Lageerkundung und retteten eine Person aus dem Gefahrenbereich. Im weiteren Einsatzverlauf ging ein Trupp der Berufsfeuerwehr unter Atemschutz in die Wohnung und öffnete alle Fenster. Wir blieben bis zur Beendigung der Maßnahmen mit vor Ort.


Einsatz Nr. 57/19, 22.06.19, 22:30 Uhr, B/Fläche, Fahrland - Ortslage 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Flächenbrand unbekannter Größe in der Ortslage alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn stellte als erst eintreffende Kräfte jedoch nichts fest, sodass alle weiteren alarmierten Kräfte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen konnten.


Einsatz Nr. 56/19, 12.06.19, 16:44 Uhr, H/Türnotöffnung, Potsdam - Waldstadt 1

Da sämtliche Feuerwehren der Innenstadt immer noch mit der Beseitigung der Sturmschäden zu tun hatten, wurden wir gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einer Türnotöffnung in die Waldstadt 1 alarmiert.

Bewohner eines Mehrfamilienhauses hörten aus einer Wohnung Hilferufe und alarmierten die Einsatzkräfte. Kurz nach unserem Eintreffen konnten wir die Tür gewaltfrei öffnen und die Person an den Rettungsdienst übergeben.


UNWETTER IN POTSDAM ! ! !

Einsatz Nr. 44/19 - 55/19, 11./12.06.19, H/Natur, Stadtgebiet Potsdam

Aufgrund des Unwetters über Potsdam in der letzten Nacht sind auch wir im Einsatz gewesen. Los ging es am 11. Juni um 23:18 Uhr...ein Ast lag in der Nähe des Abzweig Sacrow auf der Fahrbahn und wurde durch uns beseitigt.

In der Folge mussten wir weitere überflutete Keller, umgeknickte Bäume und Äste beseitigen. Hierbei unterstützten uns beispielsweise die Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn beim Abpumpen eines Kellers in Neu Fahrland.

In Sacrow und Umgebung ist es zu mehreren umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen gekommen. Hier unterstützten wir die Sacrower Feuerwehr bei der Beseitigung. Aufgrund eines hängenden Astes sind auch wir an die Grenzen gestoßen und mussten uns eine Drehleiter für die Beseitigung anfordern. Da zu diesem Zeitpunkt aber keine Drehleiter zur Verfügung stand, wurde die Straße durch uns voll gesperrt.

Bis etwa 05:30 Uhr waren wir im Einsatz, ehe wir inklusive der Nachbereitung gegen 06:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus waren. Auch wegen der zweiten schlaflosen Nacht in Folge hofften die Mitglieder auf etwas Ruhe. Diese war aber gegen 09:30 Uhr schon wieder beendet...

Wir wurden zu einem umgestürzten Baum, der teilweise auf der Fahrbahn lag, nach Groß Glienicke alarmiert. Diesen beseitigten wir mit Hilfe einer Kettensäge. Bis 13:30 Uhr ist es zu drei weiteren, wetter bedingten Einsätzen gekommen, die wir im Stadtgebiet abarbeiten mussten.

Insgesamt waren unsere Mitglieder bei 12 Einsätzen rund 10 Stunden hauptsächlich im Potsdamer Norden im Einsatz. Wegen der heutigen, erneuten Unwetterwarnung führten wir von 18:00 Uhr bis etwa 21:00 Uhr eine Sitzbereitschaft durch. Glücklicherweise mussten wir (in der Hoffnung, es bleibt so) am heutigen Abend nicht tätig werden. 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 42/19, 11.06.19, 01:24 Uhr, B/Gebäude Groß, Marquardt - Hornbach-Baumarkt

Einsatz Nr. 43/19, 11.06.19, 07:19 Uhr, B/Gebäude Groß, Marquardt - Hornbach-Baumarkt

Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und die Freiwillige Feuerwehr Marquardt wurden in der Nacht zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Baumarkt alarmiert. Während der Anfahrt war bereits eine Rauchwolke zu sehen, sodass der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr sofort weitere Kräfte nach alarmierte.

Wir wurden gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Alarmeinheit Nordost dem Einsatz zugeordnet. Bei unserem Eintreffen stand der Eingangsbereich des Baumarktes sowie ein darin stehender PKW in Flammen. Wir unterstützten die begonnenen Löschmaßnahmen der vor Ort befindlichen Kräfte, stellten einen Sicherungstrupp für den Innenangriff und versorgten das Potsdamer TLF kurzzeitig mit Wasser. Weiterhin brachten wir einen Lüfter in Stellung.

Unser Einheitsführer wurde mit Kräften der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und der Freiwillige Feuerwehr Neu Fahrland zur Überprüfung des rückseitigen Gebäudes eingesetzt. Hier wurden sämtliche Fluchttüren geöffnet. Bis auf eine Verrauchung des gesamten Brandabschnittes konnten wir glücklicherweise aber keine weitere Brandausbreitung feststellen.

Im weiteren Einsatzverlauf unterstützten wir bei der Entfernung der Zwischendecke und bei den Nachlöscharbeiten. Gegen 03:45 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Mit im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg, die Berufsfeuerwehr Potsdam - Rettungswache Neu Fahrland, die Freiwillige Feuerwehr Satzkornsowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Glienicke und Sacrow.

Um 07:19 Uhr wurden wir erneut zu dem Baumarkt alarmiert. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache löschten wir wieder aufflammende Glutnester. Alle weiteren mit alarmierten Kräfte konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Die KRIPO nahm die Ermittlungen zum Brandgeschehen auf und benötigte beim Herausziehen des PKW Unterstützung seitens der Feuerwehr. Mit der Fahrzeugwinde unseres HLF zogen wir das Fahrzeug schließlich aus dem Markt.

Nach Abschluss der zweiten Alarmierung stärkten sich unsere Einsatzkräfte erstmal bei einem gemeinsamen Frühstück bei der LandbackstubeFahrland, ehe es zur Einsatznachbereitung in die Hauptwache Potsdam ging. Gegen 12:00 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

Die Polizei Brandenburg bittet um Unterstützung bei der Aufklärung des Vorfalls. Bei Hinweisen melden sie sich bitte umgehend bei der Polizei. Der Baumarkt konnte heute teilweise wieder eröffnet werden.

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 


 

 

Einsatz Nr. 41/19, 08.06.19, 09:31 Uhr, B/Gebäude Groß,Fahrland - Ortslage

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem ausgelösten Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Grund der Auslösung und ob sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befanden, waren bei unserem Eintreffen noch unklar.

Im Hausflur des Gebäudes war ein Brandgeruch, jedoch keine Verrauchung wahrzunehmen. Wir bereiteten mit einem Trupp eine mögliche Brandbekämpfung bis zur Wohnung vor und versuchten mit Kräften der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn, uns Zugang über die Wohnungstür zu verschaffen.

Da diese jedoch verschlossen war und auch keine Personen auf Klopfen und Klingeln reagiert haben, verschafften wir uns aufgrund der unklaren Lage gewaltsamen Zugang über die Balkontür. In der Wohnung konnten wir schließlich einen Topf mit angebranntem Essen auf einem Herd wahrnehmen, Personen haben sich glücklicherweise nicht in der Wohnung aufgehalten.

Wir beseitigten den Topf von der Herdplatte, öffneten die Fenster und übergaben die Wohnung schließlich der Polizei. Mit vor Ort waren auch die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Polizei Brandenburg. 


Einsatz Nr. 40/19, 06.06.19, 16:27 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10 - Richtung AD Havelland

Gemeinsam mit unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet links in die Leitplanke und in Folge dessen rechts von der Fahrbahn ab. Letztlich kam das Fahrzeug auf der Seite liegend an einem Baum zum Stehen.

Bei unserem Eintreffen waren bereits die Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn und der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren sowie der Rettungsdienst vor Ort. Die Person war nicht eingeklemmt und wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Wir unterstützten bei der Einsatzstellensicherung gegen den fließenden Verkehr und beim Abklemmen der Batterie. Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 39/19, 06.06.19, 13:30 Uhr, H/Kommunal - Unterstützung Waldbrand, Region Jüterbog

Am 06. Juni wurden auch Kräfte der Potsdamer Feuerwehr zum Waldbrand in die Region Jüterbog angefordert. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwillige Feuerwehr Babelsberg-Klein Glienicke ging es für drei Mitglieder unserer Wehr nach Frankenförde. 

Dort lösten wir mit der Feuerwehr Cottbus Kräfte aus und wurden dem Abschnitt Ost zugeteilt. Für uns ging es darum, Entstehungsbrände und Glutnester mittels der "Pump and Roll"- Funktion des Fahrzeugs zu löschen und vorhandene Brandschutzstreifen zu halten. Während des Einsatzes kam es wegen einem großen Holzsplitter zu einem Reifenschaden an unserem Fahrzeug. Hier unterstützten uns die Kräfte des THW OV Herzberg beim Reifenwechsel...vielen Dank dafür.

Gegen 09:00 Uhr wurden die Potsdamer Kräfte von frischen Einsatzkräften abgelöst und wir konnten den Heimweg antreten. Inklusive der Nachbereitung waren wir nach rund 22 Stunden wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

Die Lage vor Ort hat sich durch den Regen am Abend etwas entspannt. Jedoch kann noch keine Entwarnung gegeben werden und die Lage wird kontinuierlich neu beurteilt. Die Stadt Potsdam stellt mit den anderen kreisfreien Städten Brandenburgs eine landesweite Einsatzreserve bis mindestens nächste Woche Sonntag sicher. Aufgrund des großen Wasservorrats unseres Fahrzeugs (8.000 l) gehören wir dieser ebenfalls an. Sollte es erneut zu einer Alarmierung kommen, besetzen wir gemeinsam mit Einsatzkräften unserer Alarmeinheit das Fahrzeug und machen uns mit den weiteren Fahrzeugen der Stadt auf den Weg.

 

       

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 


Einsatz Nr. 38/19, 03.06.19, 11:06 Uhr, B/Wald,Sacrow - Königswald

  

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und den Freiwilligen Feuerwehren Groß Glienicke und Sacrow wurden wir zu einer Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet alarmiert. Diese wurde durch einen Rettungshubschrauber gemeldet.

Trotz intensiver Suche, auch mit Unterstützung des Revierförsters, konnten wir aber keine Brandstelle ausfindig machen, sodass der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr den Einsatz nach rund einer Stunde abbrach.


Einsatz Nr. 37/19, 02.06.19, 10:36 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage 


Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. Hierbei handelte es sich jedoch um eine Fehlalarmierung für uns, sodass die Leitstelle den Einsatz vor unserer Ausfahrt abgebrochen hat.


Einsatz Nr. 36/19, 01.06.19, 09:45 Uhr, B/PKW, BAB 10, Richtung AD Werder

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem brennenden PKW auf die Autobahn alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren stellte als ersteintreffende Wehr einen geplatzten Kühler fest, das Fahrzeug brannte nicht. Die Uetz-Paarener nahmen gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkornauslaufende Betriebsstoffe auf. Wir sicherten mit unserem Fahrzeug die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr.


Einsatz Nr. 35/19, 30.05.19, 18:15 Uhr, H/Sonstiges, Golm - Ortslage 

Wir wurden zur Bergung eines Fahrzeuges einer anderen Feuerwehr alarmiert. Dieses hatte sich bei einem Einsatz festgefahren und kam nicht mehr selbstständig raus.

Mittels der Fahrzeugwinde zogen wir das betroffene Fahrzeug wieder auf festen Boden.


Einsatz Nr. 34/10, 28.05.19, 07:58 Uhr, H/VU LKW, BAB 10 - Richtung AD Werder

Gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW alarmiert. Die Schwere des Unfalls beziehungsweise, ob es Verletzte gibt, war zunächst unklar.

Die erst eintreffenden Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Ein PKW ist aus bisher ungeklärter Ursache auf einen Sattelauflieger aufgefahren und kam nach dem Zusammenstoß mehrere Hundert Meter später zum Stehen. Dabei verletzte sich eine Person leicht und wurde bei unserem Eintreffen vom Rettungsdienst versorgt.

Seitens der Feuerwehr mussten auslaufende Betriebsflüssigkeiten aufgenommen und die Einsatzstelle gesichert werden. Wir hielten uns im Bereitstellungsraum auf und waren nach rund einer Stunde wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 33/19, 26.05.19, 03:37 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage

Wir wurden zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.


Einsatz Nr. 32/19, 24.05.19, 14:59 Uhr, H/Gas, Fahrland - Ortslage

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem vermutlichen Gasgeruch alarmiert. Wir konnten den Einsatz aber vor unserer Ausfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 31/19, 20.05.19, 20:06 Uhr, H/First Responder, Fahrland - Ortslage

 

Wir unterstützten den Rettungsdienst und führten eine Tragehilfe durch.


Einsatz Nr. 30/19, 20.05.19, 17:54 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert.

Auf Höhe der Auffahrt Potsdam Nord verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, drehte sich und geriet in die Leitplanke. Dabei wurde die Person verletzt.

Gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn und der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren sicherten wir die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und beräumten die Fahrbahn von Trümmerteilen. Nach kurzer Zeit wurden wir nicht mehr benötigt und konnten zum Gerätehaus zurück.


Einsatz Nr. 29/19, 16.05.19, 08:07 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf Höhe der Autobahnauffahrt Potsdam Nord alarmiert. Eine Person verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in die Leitplanke.

Bei unserem Eintreffen stand die betroffene
Person unter Schock und wurde vom Rettungsdienst betreut. Wir beseitigten mit der 
Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren Dreck von der Fahrbahn und schoben das Fahrzeug in eine Haltebucht. Weitere Maßnahmen waren seitens der Feuerwehr nicht nötig. Die Person konnte nach ambulanter Behandlung vor Ort bleiben.


Einsatz Nr. 28/19, 07.05.19, 13:06 Uhr. H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage

In einem Mehrfamilienhaus nahm eine Mieterin Hilferufe aus einer Wohnung wahr und alarmierte die Rettungskräfte. Die Person der betroffenen Wohnung öffnete die Tür selbstständig, sodass für uns kein Handlungsbedarf bestand. Der Rettungsdienst übernahm weitere medizinische Untersuchungen.


Einsatz Nr. 27/19, 30.04.19, 14:20 Uhr, B/Fläche, Satzkorn - Ortslage
 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Ödlandbrand alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn stellten anstatt des Ödlandbrandes jedoch einen brennenden Müllhaufen fest und begannen mit der Brandbekämpfung.

Dabei wurden sie von den Mitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und der Potsdamer Berufsfeuerwehr unterstützt. Wir sicherten mit unserem Fahrzeug die Wasserversorgung der Einsatzstelle. Nach rund einer Stunde wurden wir nicht mehr benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren.


Einsatz Nr. 26/19, 24.04.19, 18:00 Uhr, B/Gebäude Groß - Einsatzübung
Marquardt - Omnibusvermietung G. Anger 

Heute fand auf dem Firmengelände der Busvermietung G. Anger eine Einsatzübung mit unserer Alarmeinheit statt.

Zwei Einsatzabschnitte mussten gebildet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn übernahm den Einsatzabschnitt der Brandbekämpfung. In einer Waschhalle kam es zu einem Brand an einem Fahrzeug. Die Wasserversorgung wurde durch unser TLF abgesichert.

Der zweite Abschnitt beinhaltete eine eingeklemmte Person unter einem Fahrzeug. Hierfür bereiteten wir den Geräteablageplatz vor und führten die Rettung mittels Hebekissen durch. Dabei wurden wir von Mitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und der Freiwillige Feuerwehr Marquardt unterstützt. Parallel musste noch die Erstversorgung einer weiteren verletzten Person durchgeführt werden.

 

Bei der Übung ging es vorrangig um die Zusammenarbeit unserer Alarmeinheit, welche verbessert werden konnte. Nach einer kurzen Auswertung vor Ort war die Übung gegen 19:15 Uhr beendet.

 


 

Einsatz Nr. 25/19, 21.04.19, 17:56 Uhr, B/Klein - angebrannter Toaster, Fahrland - Ortslage 

Mitbewohner eines Mehrfamilienhauses nahmen in einer Wohnung einen ausgelösten Rauchmelder wahr und konnten in der Folge einen angebrannten Toaster feststellen.

Wir kontrollierten den betroffenen Bereich nochmals, öffneten ein Fenster und kümmerten uns bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Person der Wohnung.


Einsatz Nr. 24/19, 20.04.19, 11:29 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage 

 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur in die Ortslage alarmiert. Diese stumpften wir auf einer Länge von ca. 200 m mittels Teraperl ab. Weiterhin wurden durch die Berufsfeuerwehr Warnschilder aufgestellt und der Straßenbaulastträger wurde informiert.


Einsatz Nr. 23/19, 19.04.19, 15:14 Uhr, B/Wald, Groß Glienicke - Ortslage 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke wurden wir zu einem Waldbrand in der Nähe des Villenparks alarmiert.

Die Lokalisation der Einsatzstelle war schwierig und wurde vom Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr übernommen. Die Einsatzstelle wurde schließlich gefunden und die Berliner Feuerwehr hatte bereits die Brandbekämpfung übernommen. Wir hielten uns im Bereitstellungsraum auf und konnten ohne Handeln zum Gerätehaus zurückfahren.


Einsatz Nr. 22/19, 11.04.19, 11:05 Uhr, B/BMA, Fahrland - KITA 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu eine ausgelöste Brandmeldeanlage alarmiert. Da eine Firma diese gerade wartete, handelte es sich um einen Fehlalarm.

Alle brauchen die Feuerwehr, aber die Feuerwehr braucht dich!!!

Im Ernstfall hätten wir nicht ausrücken können, da nur ein Mitglied zu diesem Zeitpunkt einsatzbereit war. Deswegen kommt vorbei und macht mit...auch du oder nähere Angehörige könnten mal unsere Hilfe benötigen.

Wir treffen uns jeden 1. und 3. Montag im Monat um 18 Uhr zur Ausbildung


Einsatz Nr. 21/19, 03.04.19, 11:33 Uhr, B/PKW, B 273, Höhe Marquardt

Wir wurden gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwacheund unserer Alarmeinheit zu einen brennenden Transporter alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war als erstes an der Einsatzstelle und hatte die Situation unter Kontrolle. Alle weiteren Kräfte konnten den Einsatz abbrechen.


Einsatz Nr. 20/19, 29.03.19, 14:21 Uhr, H/Klein - Baum droht zu fallen,Fahrland - Ortslage

Ein Straßenbaum wurde vermutlich durch ein größeres Fahrzeug getroffen und drohte auf die Straße zu fallen. Wir beseitigten die Gefahrenstelle mittels einer Motorkettensäge.

Ein Verursacher konnte nicht festgestellt werden. Die Straße war kurzzeitig komplett gesperrt.


 

Einsatz Nr. 19/19, 25.03.19, 15:20 Uhr, H/VU Klemm, BAB 10, Richtung AD Havelland 


Kurze Zeit nachdem wir vom Einsatz Nr.18 zurück am Gerätehaus waren, ist es erneut zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn gekommen. Vermutlich hat eine Person das Stauende des ersten Unfalls übersehen und ist mit einem LKW auf Diesem aufgefahren. Dabei wurden zwei Personen teilweise schwer verletzt, eine Person davon wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Mit ausgebildetem Rettungsdienstpersonal aus unseren Reihen übernahmen wir die Versorgung der eingeklemmten Person und bereiteten die technische Rettung vor. Dabei wurden wir von den Wehren unserer Alarmeinheit und von der Berufsfeuerwehr Potsdam unterstützt. Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn stellte den Brandschutz sicher.

Nach der Erstversorgung befreiten wir die eingeklemmte Person mittels hydraulischen Rettungsgeräten und nahmen im weiteren Einsatzverlauf auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf. Nach rund zwei Stunden waren wir wieder zurück am Gerätehaus.

Eine Person wurde durch den RTH ins Krankenhaus geflogen, die zweite Person wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Neben uns und der Feuerwehr Satzkorn waren die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren, der Rettungshubschrauber Christoph35 - LRZ Brandenburg, der Rettungsdienst Havelland und die Polizei Brandenburg vor Ort.

 

 

 


Einsatz Nr. 18/19, 25.03.19, 14:24 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland 

 

Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau verlor aus bisher ungeklärter Ursache eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet rechts von der Straße ab und blieb schließlich im Straßengraben mit dem Fahrzeug auf der Seite liegen.

Die Person konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde bei unserem Eintreffen bereits vom Rettungsdienst versorgt. Für die Feuerwehr bestand kein Handlungsbedarf und alle Kräfte konnten zum Gerätehaus zurückfahren.

 

 

 


Einsatz Nr. 17/19, 16.03.19, 18:27 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage 

 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. Eine vermutlich hilflose Person reagierte nicht.

Wir öffneten die Tür gewaltfrei und konnten die Person lebend an den Rettungsdienst übergeben. Nach rund 20 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 16/19, 13.03.19, 20:12 Uhr, B/Gebäude Klein, Uetz - Ortslage 

In Uetz ist es zu einem Brand eines Elektroverteilerkastens gekommen. Die Bewohner sind aufgrund eines Rauchmelders auf das Feuer aufmerksam geworden und konnten dieses selbstständig vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Dabei verletzte sich eine Person.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren kontrollierte den betroffenen Bereich nochmals mit einer Wärmebildkamera ab und baute gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn vorsorglich eine Wasserversorgung auf. Wir standen im Bereitstellungsraum und konnten nach kurzer Zeit zum Gerätehaus zurückfahren.

Die verletzte Person wurde vom Rettungsdienst versorgt. Ebenfalls alarmiert war die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und die Polizei Brandenburg.


Einsatz Nr. 15/19, 09.03.19, 20:04 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage 

Wir führten für den Rettungsdienst eine Tragehilfe durch.


Einsatz Nr. 14/19, 08.03.19, 10:39 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage 


Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Wohnungsbrand in die Ortslage alarmiert. Zwei Dachgeschosswohnungen eines Mehrfamilienhauses standen bei unserem Eintreffen in Flammen, ob Personen noch in den betroffenen Wohnungen sind, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht geklärt werden. Die weiteren Mitbewohner wurden vor unserem Eintreffen von Passanten gewarnt und haben selbstständig das Haus verlassen.

Wir nahmen die Personensuche und Brandbekämpfung mit einem Trupp unter schweren Atemschutz und einem C-Rohr über das Treppenhaus vor. Im weiteren Einsatzverlauf wurden wir bei der Brandbekämpfung mit einem zweiten Rohr von der Drehleiter der Berufsfeuerwehr Potsdam unterstützt. Personen befanden sich glücklicherweise nicht mehr in den Wohnungen, wir konnten aber noch einen Hund und eine Katze aus den betroffenen Wohnungen retten und später an die Besitzer übergeben.

Die Wohnungen sind komplett zerstört und nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Wir wurden nach rund zwei Stunden nicht mehr an der Einsatzstelle benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren.

 

   

 

 

 

  

   

 

 

 

 


Einsatz Nr. 13/19, 04.03.19, 15:44 Uhr, H/Natur, Fahrland - Ortslage 

Der Stamm eines mehrstämmigen Baumes ist auf eine Garage gefallen, ein weiterer drohte auf die Zufahrt zu den Garagen zu fallen. 
Wir beseitigten die Gefahrenstellen mittels einer Motorkettensäge. Die mit alarmierte 
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Wir waren nach rund 45 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

 

   

 

 

 

 


Einsatz Nr. 12/19, 24.02.19, 18:28 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage 

Wir wurden vom Rettungsdienst zu einer Türnotöffnung angefordert. Über die Terrassentür konnten wir uns gewaltfrei Zugang in die Wohnung verschaffen und die Person an den Rettungsdienst übergeben. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 11/19, 24.02.19, 14:25 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage 

Bei einem Fahrzeug sind Betriebsstoffe ausgelaufen. Diese streuten wir mittels Teraperl ab.


Einsatz Nr. 10/19, 16.02.19, 15:52 Uhr, B/Klein - unklare Rauchentwicklung, Fahrland - Ortslage 

Eine unklare Rauchentwicklung war Grund für unsere Alarmierung. Diese verflüchtigte sich jedoch, sodass wir den Einsatz während der Anfahrt abbrechen konnten.


Einsatz Nr. 9/19, 14.02.19, 07:59 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B 273 - Höhe Autobahnauffahrt Potsdam Nord

Vermutlich kam es wegen einer Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Dabei geriet eine Person mit ihrem Fahrzeug auf die Leitplanke, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Bei unserem Eintreffen wurde eine verletzte Person bereits vom Rettungsdienst versorgt. Gemeinsam mit den erst eintreffenden Kräften der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren sicherten wir die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Weitere Maßnahmen waren seitens der Feuerwehr nicht notwendig.

Nachdem die Polizei Brandenburg die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, übernahm diese die Sicherung der Einsatzstelle und wir konnten zum Gerätehaus zurückfahren. Die verletzte Person wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Person des zweiten Fahrzeugs blieb unverletzt.

 

 

 


Einsatz Nr. 8/19, 11.02.19, 08:16 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10 - Richtung AD Havelland

Auf der Autobahn kam es zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau zu einen schweren Verkehrsunfall. Vermutlich verlor eine Person wegen einem Reifenschaden die Kontrolle über einen LKW und geriet in die Mittelleitplanke. Infolge dessen kippte das Fahrzeug auf die Seite, dabei wurde die Person verletzt.

Bei unserem Eintreffen wurde die betroffene Person bereits vom Rettungsdienst versorgt. Bei dem Fahrzeug wurde ein Tank beschädigt und das auslaufende Hydrauliköl gelangte in das Erdreich. Mittels Schuttmulden und einer Plane konnten wir gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache eine weitere Verschmutzung des Erdreiches vermeiden.

Im weiteren Einsatzverlauf richteten wir den LKW mit unserer Fahrzeugwinde auf. Dafür mussten Mitglieder der Berufsfeuerwehr vorab die Leitplanke teilweise beseitigen. Nach dem Aufrichten konnten wir uns um den beschädigten Hydrauliköltank kümmern. Mit einer Dichtpaste bekamen wir diesen schließlich auch dicht.

Die verletzte Person wurde nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Wir waren inklusive Nachbereitung gegen 10:45 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

 

       

 

 

 

 

 

 


 

    

Einsatz Nr. 7/19, 09.02.19, 19:17 Uhr, H/Natur - Baum droht zu fallen 
Fahrland - Ortslage

 

 

Ein Baum, welcher sich unmittelbar am Stamm gabelte und ein Teil                                  vermutlich wegen des Windes bereits gefallen war,                                                                      drohte auf eine Zufahrt zu einem Garagenkomplex zu fallen.                                                        Mittels einer Kettensäge beseitigten wir die Gefahr und räumten die Zufahrt                              nach der Fällung des Baumes wieder frei.

 

 


Einsatz Nr. 6/19, 29.01.19, 17:12 Uhr, H/Klein - Baum droht zu fallen, L 92 - Höhe Plantagenweg

Zwischen Neu Fahrland und Fahrland drohte ein Baum auf die Straße zu fallen. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache beseitigten wir die Gefahrenstelle.

Mittels der Drehleiter befestigten wir ein Seil an den Baum und brachten diesen mit dem Mehrzweckzug zum Fallen. Danach beseitigten wir den Baum mittels Kettensäge von der Straße und vom Radweg. Für die Arbeiten musste die Straße rund eine Stunde komplett gesperrt werden.

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 5/19, 28.01.19, 12:19 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10 - Richtung AD Werder, Anzahl Einsatzkräfte: 1

 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einen Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Da nur ein Mitglied zu diesem Zeitpunkt einsatzbereit war, konnten wir den Einsatz leider nicht übernehmen.

WO WARST DU???

Wir hätten dich gebraucht! Mach mit und komme zur Feuerwehr!


Einsatz Nr. 4/19, 25.01.19, 21:55 Uhr, Brand Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage 

Vermutlich ist es beim Befüllen eines Ethanol-Kamins zu einer Verpuffung gekommen, zwei Personen wurden dabei verletzt. Die schnelle Reaktion einer betroffenen Person verhinderte glücklicherweise aber Schlimmeres...

Bei unserem Eintreffen war das Feuer bereits gelöscht. Wir kontrollierten den betroffenen Bereich noch einmal und beseitigten einen Teppich. Im weiteren Einsatzverlauf bereiteten wir einen Hubschrauberlandeplatz vor und leuchteten diesen aus.

Eine Person zog sich schwere Brandverletzungen zu und musste durch den Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Auch die zweite Person, welche das Feuer löschte, wurde mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 23:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Neben uns waren die Berufsfeuerwehr Potsdam samt Rettungsdienst, die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn, die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paarenund die Freiwillige Feuerwehr Marquardt sowie der ITH - Christoph Berlin und die Polizei alarmiert.

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 3/19, 23.01.19, 15:51 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur in der Ortslage alarmiert. Nachdem wir den betroffenen Bereich kontrollierten und Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr führten, konnten alle Kräfte wegen Geringfügigkeit ohne Handeln zum Gerätehaus zurückfahren. Die Einsatzstelle wurde dem Straßenbaulastträger gemeldet, welcher weitere Maßnahmen veranlasste.


Einsatz Nr. 2/19, 17.01.19, 06:00 Uhr, H/Kommunal - Bombenentschärfung 
Potsdam - Innenstadt


Auch wir unterstützten die heutigen Evakuierungsmaßnahmen aufgrund eines Bombenfundes in der Potsdamer Innenstadt. Gegen 06:00 Uhr machten sich zwei Mitglieder unserer Wehr auf dem Weg zur Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, um dort weitere Instruktionen zu bekommen.

Für uns ging es darum, bei der Evakuierung der beiden im Sperrkreis befindlichen Pflegeheime zu unterstützen. Gegen 10:45 Uhr stand der Sperrkreis und es konnte mit der Entschärfung begonnen werden. Gegen 12:30 Uhr war die Bombe entschärft und die evakuierten Personen konnten zurückgebracht werden. Um 15:15 Uhr waren für uns die Maßnahmen beendet und wir waren wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 1/19, 07.01.19, 09:20 Uhr, H/VU mit Personenschaden 
BAB 10, Richtung AD Werder 

Auf der Autobahn ist es zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Leest zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW gekommen. Eine Person sollte sich laut Einsatzmeldung dabei verletzt haben.

Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Wir sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr. Weitere Maßnahmen waren unsererseits nicht notwendig.

Mit alarmiert waren die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn, die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paarenund die Freiwillige Feuerwehr Marquardt sowie der Rettungsdienst Havelland und die Polizei.