Freiwillige Feuerwehr & Förderverein Fahrland
Home
Feuerwehr
Chronik
Ortswehrführung
Technik
Einsätze
Dienstplan
Jugendfeuerwehr
Förderverein
Aktivitäten
Kontakt / Impressum
Links
Gästebuch



Einsätze 2022

 

Einsatz Nr. 3/22, 15.01.22, 15:12 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9
Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur zwischen Krampnitz und Fahrland alarmiert. Vermutlich hat ein Bagger während der Fahrt Betriebsstoffe verloren, ohne dass der Fahrer dies auf der Strecke merkte.
In der Folge fing der Bagger an zu qualmen. Diese Info erhielten wir während der Alarmierung durch die Leistelle, sodass diese weitere Kräfte nachalarmierte und wir zusätzlich mit dem TLF ausgerückt sind.
Den Bagger haben wir am Ortseingang festgestellt. Der Fahrer hat glücklicherweise gut reagiert und den Entstehungsbrand mittels Pulverlöscher vor unserem Eintreffen gelöscht.
Wir sicherten die Einsatzstelle, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und forderten für die Beseitigung der Verunreinigung eine Spezialfirma an.
Die Einsatzstelle übergaben wir der Firma und der Polizei Brandenburg. Inklusive der Nachbereitung waren wir nach rund drei Stunden wieder einsatzbereit.
 


Einsatz Nr. 2/22, 15.01.22, 05:47 Uhr, B/BMA, Marquardt - Logistikzentrum

Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9
Erneut wurden wir mit der Berufsfeuerwehr und unserer Alarmeinheit zur ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Hier konnten wir den Einsatz beim Eintreffen am Einsatzort abbrechen.

Einsatz Nr. 1/22, 14.01.22, 23:40 Uhr, B/BMA, Marquardt - Logistikzentrum
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9
Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Friedrichspark alarmiert. Wir unterstützten bei der Lageerkundung, ein Auslösungsgrund konnte jedoch nicht festgestellt werden. Da sich die Anlage nicht zurückstellen ließ, ist der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr vor Ort geblieben, um das Objekt an einen Verantwortlichen übergeben zu können.

 

Einsätze 2021

  

Einsatz Nr. 53/21, 08.09.21, 01:15 Uhr, B/PKW, Uetz - Ortslage
Eingesetzte Mittel: TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 3
 

Aus ungeklärter Ursache ist es in Uetz zu einem Fahrzeugbrand gekommen, wo wir mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit hin alarmiert wurden.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war als Erstes an der Einsatzstelle und nahm die Brandbekämpfung vor. Wir stellten die Wasserversorgung sicher. Alle weiteren Kräfte konnten den Einsatz abbrechen. Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Insgesamt waren 12 Mitglieder nach der Alarmierung am Gerätehaus.

 


Einsatz Nr. 52/21, 06.09.21, 11:53 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 4
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und dem Rettungsdienst wurden wir zu einer vermutlich hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Wir verschafften uns schadensfreien Zugang zur Wohnung, fanden die Person in der Wohnung vor und übergaben diese an den Rettungsdienst.


Einsatz Nr. 51/, 03.09.21, 20:18 Uhr, B/Klein - ausgelöster Heimrauchmelder, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus alarmiert.

Bei unserem Eintreffen war kein Rauchmelder mehr zu hören. Wir hielten Rücksprache mit den meldenden Personen und erreichten nach mehrmaligem Klopfen und Klingeln auch die Person der vermeintlich, betroffenen Wohnung. Daraufhin konnten wir die Wohnung überprüfen und keine Auslösung bzw. Rauch- oder Brandentwicklung feststellen.

Letztlich handelte es sich um einen Alarm im gutem Glauben und alle anfahrenden Kräfte konnten den Einsatz abbrechen. Nach rund einer viertel Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. 15 Mitglieder waren nach der Alarmierung insgesamt einsatzbereit an der Wache.


Einsatz Nr. 50/21, 01.09.21, 14:47 Uhr, B/BMA, Fahrland - KITA "Fahrländer Landmäuse"
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6
 

In der KITA löste die Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund aus. Wir kontrollierten den betroffenen Bereich und setzten die Anlage zurück. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 49/21, 29.08.21, 13:40 Uhr, H/Türnotöffnung, Krampnitz - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Türnotöffnung mit medizinischem Notfall nach Krampnitz alarmiert. Bei unserem Eintreffen war die Tür bereits geöffnet, die gemeldete Lage bestätigte sich jedoch.

Wir begannen mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen und unterstützten im weiteren Verlauf den Rettungsdienst. Leider blieben unsere Bemühungen erfolglos und die Person verstarb an der Einsatzstelle. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der verstorbenen Person. 

Zehn Mitglieder waren nach der Alarmierung insgesamt am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 48/21, 28.08.21, 06:32 Uhr, B/PKW, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, der Alarmeinheit West und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem PKW-Brand auf die Autobahn alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn überprüften den gemeldeten Bereich, konnten jedoch kein brennendes Fahrzeug feststellen. Wir blieben in Bereitstellung und konnten nach kurzer Zeit mit allen weiteren Kräften den Einsatz abbrechen.


Einsatz Nr. 47/21, 27.08.21, 10:24 Uhr, H/VU ohne Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwilligen Feuerwehr Grube wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem LKW gekommen. Laut Einsatzmeldung wurden keine Personen verletzt, jedoch sollten Betriebsstoffe auslaufen.

Bei unserem Eintreffen war die Polizei Brandenburg bereits am Ort und hat die Einsatzstelle abgesichert. Wir verschafften uns einen kurzen Überblick und hielten Rücksprache mit den betroffenen Personen. Da eine Person über leichte Beschwerden klagte, alarmierten wir einen Rettungswagen nach. Betriebsstoffe sind nicht ausgelaufen.

Nach rund einer viertel Stunde wurden wir an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren. Alle mit alarmierten Kräfte konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.

 


Einsatz Nr. 46/21, 24.08.21, 17:38 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8
 

In einem Mehrfamilienhaus ist es in einer Wohnung zu einer Rauchentwicklung gekommen, woraufhin wir mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit alarmiert wurden.

Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn war als Erstes an der Einsatzstelle und stellte angebranntes Essen fest. Nach kurzer Zeit in Bereitstellung konnten wir zum Gerätehaus zurückfahren, alle weiteren Kräfte konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Zehn Mitglieder waren insgesamt einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 45/21, 23.08.21, 01:32 Uhr, B/BMA, Fahrland - KITA "Fahrländer Landmäuse"
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

In der KITA löste die Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund aus. Wir kontrollierten den betroffenen Bereich und setzten die Anlage zurück. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.

Insgesamt waren zehn Mitglieder nach der Alarmierung am Gerätehaus. Coronabedingt dürfen wir die Fahrzeuge jedoch derzeit leider nur gemindert besetzen.


Einsatz Nr. 44/21, 18.08.21, 12:31 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland

Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Dort ist es aus ungeklärter Ursache zu einem Auffahrunfall zweier PKW und eines LKW gekommen. Vier Personen waren insgesamt betroffen, wovon eine Person verletzt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden musste.

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr sicherten wir die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und gegen mögliche Brandgefahren. Weiterhin klemmten wir die Batterien beider PKW ab und nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg stellten wir ein Fahrzeug an den linken Fahrbahnrand.

Während unserer Maßnahmen war die Autobahn in Fahrtrichtung AD Havelland voll gesperrt. Nach rund einer Stunde konnten wir die Maßnahmen beenden und zum Gerätehaus zurückfahren.

 


Einsatz Nr. 43/21, 14.08.21, 14:31 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Durch die Polizei Brandenburg wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. Eine Person war seit mehreren Tagen nicht mehr erreichbar.

Nachdem die Person nicht auf Klopfen und Klingeln reagierte, verschafften wir uns Zugang zur Wohnung. Leider konnten wir die Person nur noch tot vorfinden.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der verstorbenen Person.


Einsatz Nr. 42/21, 13.08.21, 10:06 Uhr, H/Kommunal, Sacrow-Paretzer-Kanal
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8
 

Mit dem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwilligen Feuerwehr Golm wurden wir heute zum Sacrow-Paretzer-Kanal alarmiert, um die dortigen Ölsperren, welche vor einigen Wochen an den verunglückten Schubkahn ausgelegt wurden, wieder aufzunehmen.

Mit Unterstützung des Wasserschifffahrtsamtes konnten die Ölsperren an die andere Seite des Kanals gebracht und dort an Land gezogen werden. Nach rund zweieinhalb Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

 


Einsatz Nr. 41/21, 11.08.21, 20:16 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9
 

Wir führten eine Tragehilfe für den Rettungsdienst durch. 15 Mitglieder waren nach Alarmierung insgesamt am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 40/21, Fluthilfeeinsatz im Ahrtal:

Wie bereits berichtet, befanden sich drei Mitglieder unserer Wehr zum Fluthilfeeinsatz im Ahrtal. Gemeinsam mit drei Mitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Potsdam Zentrum und unserem RW waren sie Bestandteil eines Verbandkontingents des Landes Brandenburg, welcher sich immer noch im Einsatz befindet.

Los ging es für unsere Mitglieder am 05. August gegen 05:00 Uhr. Sie fuhren zur Hauptwache, trafen sich dort mit den Mitgliedern der Feuerwehr Zentrum und machten sich gemeinsam auf den Weg Richtung Rheinland-Pfalz. Auf dem Rastplatz Netzen hat man sich dann dem Verband angeschlossen und ist gemeinsam zum Nürburgring gefahren. Dieser konnte nach 12 Stunden Fahrtzeit erreicht werden.

Dort angekommen, bezogen unsere Mitglieder ihren Schlafplatz. Der Verbandsführer bekam erste Unterweisungen und gab erste Informationen an die Truppe weiter.

Am 06. August ging es dann los. Hier mussten zwei Versorgungszelte am Nürburgring teilweise abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. In den Zelten werden Dinge des täglichen Bedarfs für die Bevölkerung gelagert und an diese weitergegeben.

Am 07. und 08. August waren unsere Mitglieder dann in Rech eingesetzt, um dort zerstörte Öltankheizungen abzupumpen und zu demontieren. Erstmalig sind sie durch das betroffene Gebiet gefahren und was Bernd, René und Janick dort sehen mussten, verschlug allen Dreien die Sprache.

Obwohl die Aufräumarbeiten in Rech bereits weit fortgeschritten waren, konnte man die ungeheure Zerstörungskraft der Flut erkennen. Straßen und Schienennetz waren zerstört, Häuser gänzlich oder teilweise eingestürzt und die Wasserstände waren an der Umgebung oder an den schlammverzogenen Wänden noch ersichtlich.

Die Leute haben so gut wie alles verloren, konnten teilweise nur sich und maximal noch einige persönliche Dinge retten. Und dennoch haben Bernd, René und Janick eine große Hilfsbereitschaft und Dankbarkeit der Bevölkerung widerfahren dürfen. Es gab Kaffee und Kuchen, kleine Snacks und dies trotz des großen Verlustes und der eigenen Not.

Ab und an ist man auch ins Gespräch mit den Leuten gekommen, hat zugehört und versucht Kraft zu spenden. Es wird noch Monate bis Jahre dauern, die Schäden zu beseitigen und in der Region wieder ein einigermaßen normales Leben führen zu können. Auf diesem Weg konnten wir nur einen kleinen Teil beitragen...

Gestern Nachmittag sind unsere drei Mitglieder wieder gesund zu Hause angekommen. Sie wurden mit den Mitgliedern der Feuerwehr Zentrum durch frische Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Potsdam Drewitz und Freiwillige Feuerwehr Potsdam-Bornim abgelöst. Ihre Erfahrungen werden alle Drei nicht so schnell vergessen und diese mit den restlichen Mitgliedern unserer Wehr sicherlich auch teilen. Als Gemeinschaft werden wir zuhören und Bernd, René und Janick die notwendige Unterstützung bei der Verarbeitung entgegenbringen, die sie benötigen.

 


Einsatz Nr. 39/21, 06.08.21, 14:27 Uhr, H/ Öl-Land, Ortslage Fahrland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur alarmiert. Vor ort bestätigte sich die Lage. Wir nahmen das Öl mit Hilfe von Ölbindemittel auf. Nach ca 45min waren wir wieder Einsatzbereit auf unserer Wache.


Einsatz Nr. 38/21, 06.08.21, 8:39 Uhr, B/Gebäude Groß, Ortslage Fahrland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem gemeldeten Brand in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Vor ort bestätigte sich die Lage und es drang Qualm aus einer Wohnung im 2.OG.Wir verschafften uns Zugang zur Wohnung und ein Trupp unter Atemschutz konnte den Brandherd schnell ausfindig machen und löschte diesen ab. Wir lüfteten das Treppenhaus und übergaben letztendlich die Einsatzstelle an die Polizei. Verletzt wurde glücklicher Weise niemand.


Einsatz Nr. 37/21, 02.08.21, 17:09 Uhr, B/Fläche, Uetz OV Paaren
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem vermutlichen Flächenbrand alarmiert. Der Eigentümer hatte den Brand bereits selbst gelöscht. Wir konnten den Einsatz auf Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 36/21, 24.07.21, 23:06 Uhr, B/Klein, Kartzow - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7
 

In der Nähe des Schlosses wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Hierbei handelte es sich um eine beaufsichtigte Feuerschale, sodass für uns kein Handlungsbedarf bestand.


Einsatz Nr. 35/21, 24.07.21, 20:39 Uhr, B/Fläche, Marquardt - Friedrichspark
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 10
 

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem vermutlichen Flächenbrand alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn überprüfte den gemeldeten Bereich, konnte jedoch nichts feststellen. Wir konnten den Einsatz auf Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 34/21, 11.07.21, 11:59 Uhr, H/Klein - Baum droht zu fallen, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

 In der Ortslage drohte ein Baum auf ein Gartenhaus und einen Gehweg zu fallen. Die Alarmierung erfolgte durch das Ordnungsamt.

Wir beseitigten den Baum mittels einer Kettensäge und waren nach rund 45 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 33/21, 29.06.21, 14:00 Uhr, B/BMA, Fahrland - KITA "Fahrländer Landmäuse"
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

In der KITA löste die Brandmeldeanlage ohne erkennbaren Grund aus. Wir überprüften den betroffenen Bereich und setzten die Anlage zurück. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 32/21, 28.06.21, 17:19 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10 - Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau verlor eine Person aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überschlug sich und kam am rechten Fahrbahnstreifen zum Stehen. Dabei wurde die Person verletzt, glücklicherweise aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt.

Wir unterstützten die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn bei der Patientenversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, beim Abklemmen der Batterie und bei der Einsatzstellensicherung. Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Aufgrund der aktuellen Baumaßnahmen auf der Autobahn wird die Freiwillige Feuerwehr Grube ebenfalls mit alarmiert. Diese wie auch die Berufsfeuerwehr Potsdam wurden an der Einsatzstelle jedoch nicht benötigt und konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 31/21, 26.06.21, 16:03 Uhr, B/Wald, Groß Glienicke - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 10

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwillige Feuerwehr Groß Glienicke wurden wir zu einem Waldbodenbrand nach Groß Glienicke alarmiert. Etwa 1000 qm waren betroffen.

Mit unserem TLF stellten wir die Wasserversorgung sicher. 10.500 Liter Wasser haben wir insgesamt abgegeben. Weiterhin unterstützten wir bei der Brandbekämpfung. Gegen 18:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.

https://twitter.com/FwPotsdam/status/1408810898408546305


Einsatz Nr. 30/21, 22.06.21, 21:02 Uhr, B/Wald, Groß Glienicke - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke wurden wir zu einem Waldbrand nach Groß Glienicke alarmiert.

Glücklicherweise hat es sich um einen Entstehungsbrand gehandelt, der schnell entdeckt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Groß Glienicke übernahm die Brandbekämpfung, alle weiteren Kräfte konnten nach kurzer Zeit in Bereitstellung den Einsatz abbrechen. Insgesamt waren 21 Mitglieder nach der Alarmierung einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 29/21, 21.06.21, 23:01 Uhr, B/Klein - Lagerfeuer, Krampnitz - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem vermutlichen Lagerfeuer in Waldnähe alarmiert. Dieses wurde durch meldende Personen vom Wasser aus gesehen.

Wir überprüften mehrere mögliche Stellen, konnten jedoch kein Feuer feststellen. So ist von einem Einsatz in gutem Glauben auszugehen und wir konnten den Einsatz abbrechen.


Einsatz Nr. 28/21, 21.06.21, 04:35 Uhr, H/Klein - Baum auf Straße, L 92, OV Fahrland - B 273
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Baumsperre alarmiert. Auf Höhe des Reiterhofs ist ein größerer Ausleger eines Baumes abgebrochen und auf die Straße gefallen.

Wir beseitigten den Ausleger mit zwei Kettensägen und bereinigten anschließend die Straße. Nach rund einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. 14 Mitglieder waren nach der Alarmierung insgesamt einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 27/21, 18.06.21, 22:06 Uhr, B/Wald, OV Krampnitz - Sacrow
Eingesetzte Mittel: TLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, der Freiwillige Feuerwehr Groß Glienicke und der Freiwilligen Feuerwehr Sacrow wurden wir zu einem Waldbodenbrand zwischen Krampnitz und Sacrow alarmiert. 1.500 qm waren ungefähr betroffen.

Wir stellten mit unserem TLF die Wasserversorgung sicher und unterstützten mit zwei Trupps beim Umgraben und bei der Brandbekämpfung. 24.000 Liter Wasser haben wir mit unserem TLF insgesamt abgegeben. Nach rund drei Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. 

       

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 26/21, 09.06.21, 17:16 Uhr, B/BMA, Schloss Kartzow
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Auslösungsgrund waren vermutlich Bauarbeiten.

Die Anlage wurde vor unserem Eintreffen bereits eigenständig zurückgestellt. Wir kontrollierten den betroffenen Bereich nochmal mit einem Trupp. Gegen 18 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus, 17 Mitglieder waren nach der Alarmierung insgesamt am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 25/21, 31.05.21, 16:17 Uhr, H/VU mit P, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW alarmiert. Die Einsatzstelle sollte sich zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau in Fahrtrichtung AD Havelland befinden, wurde auf der Anfahrt letztlich aber auf der Gegenfahrspur zwischen beiden Anschlussstellen wahrgenommen.

Eine verletzte Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn waren vor uns an der Einsatzstelle und arbeiteten den Einsatz alleine ab. Wir konnten nach kurzer Bereitstellung zum Gerätehaus zurückfahren. Insgesamt waren 12 Mitglieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 24/21, 24.05.21, 09:48 Uhr, H/Tier in Not, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Heute wurden wir zu einer Katze im Baum in die Ortslage alarmiert. Mit Hilfe der Drehleiter der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnten wir die Katze vom Baum holen und an die Besitzer übergeben.

Gegen 10:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Insgesamt waren 15 Mitglieder nach der Alarmierung an der Wache.

 


Einsatz Nr. 23/21, 18.05.21, 14:22 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage

Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Durch einen bellenden Hund sind Passanten auf eine im PKW sitzende Person aufmerksam geworden, welche augenscheinlich noch atmete, weiter jedoch nicht reagierte. Da das Fahrzeug verschlossen war und die Person auch nicht auf Klopfen an der Fahrzeugscheibe reagierte, wurden wir mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und dem Rettungsdienst alarmiert.

Bei unserem Eintreffen bestätigte sich die Situation. Wir verschafften uns über eine Seitenscheibe gewaltsam Zugang zum Fahrzeug und konnten die Person an den Rettungsdienst übergeben. Die Polizei Brandenburg wurde wegen der Sachbeschädigung am Fahrzeug nachalarmiert. Nach rund 20 Minuten wurden wir an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren.


Einsatz Nr. 22/21, 12.05.21, 19:13 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 10

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Leest ist über E-Call eines PKW eine Meldung eingegangen, eine Kontaktaufnahme mit den Insassen war zum Alarmierungszeitpunkt jedoch nicht möglich und somit auch die genaue Lage unklar. Während der Anfahrt erhielten wir die zusätzliche Information, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen drei PKW gekommen ist.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn waren als erstes auf der Autobahn. Da durch die aktuelle Baustellensituation zwischen den Anschlussstellen nur eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung steht, sind beide Wehren nicht zur Einsatzstelle gekommen und alarmierten Kräfte der Stadt Werder nach. Zeitgleich sind wir mit der Berufsfeuerwehr zur Anschlussstelle Leest gefahren und entgegengesetzt zum Einsatzort gefahren.

Dort als erstes eingetroffen stellten wir den Brandschutz sicher und übernahmen die Erstversorgung der beteiligten Personen. Alle Personen konnten jedoch ambulant behandelt werden und mussten nicht ins Krankenhaus. Bei einem Fahrzeug klemmten wir noch die Batterie ab. Gegen 20:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 21/21, 07.05.21, 17:11 Uhr, H/Öl, B2
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur auf die B2 alarmiert. Es wurde eine etwa 2 km lange Ölspur zwischen Krampnitz und Groß Glienicke gemeldet.

Wir überprüften den gemeldeten Bereich bis zum Kreisverkehr Groß Glienicke und stellten Höhe Blumen Buba auch eine rund 100 m lange Spur fest. Wegen der Geringfügigkeit mussten wir jedoch nicht tätig werden und so kehrten wir wieder einsatzbereit zum Gerätehaus zurück.


Einsatz Nr. 20/21, 04.05.21, 01:10 Uhr, H/Kommunal - Wachbesetzung, Fahrland - Gerätehaus
Anzahl Einsatzkräfte: 15

 Im Stadteil Drewitz ist es zu einem Kellerbrand in mehreren Aufgängen eines Mehrfamilienhauses gekommen. Dort waren die Berufsfeuerwehr sowie mehrere Freiwillige Feuerwehren im Einsatz.

Um den Grundschutz der Stadt sicherzustellen, wurden wir gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Neu Fahrland und der Freiwillige Feuerwehr Potsdam-Bornim zur Wachbesetzung alarmiert. Gegen 03:45 Uhr konnten wir die Sitzbereitschaft ohne weitere Alarmierungen beenden.


Einsatz Nr. 19/21, 28.04.21, 11:35 Uhr, B/Klein - brennende Hecke, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

 Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg wurden wir zu einer brennenden Hecke alarmiert. Passanten haben den Brand bemerkt, den Notruf abgesetzt und parallel den Eigentümer informiert.

Bei unserem Eintreffen hat der Eigentümer das Feuer bereits selbstständig gelöscht. Wir überprüften den betroffenen Bereich und konnten die Einsatzstelle ohne eigenes Handeln an den Eigentümer übergeben. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 18/21, 19.04.21, 18:48 Uhr, H/Türnotöffnung Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6
 

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir von der Polizei Brandenburg zu einer Türnotöffnung alarmiert. In einer Wohnung wurde eine hilflose Person vermutet.

Wir verschafften uns gewaltfrei Zugang zur Wohnung und konnten die Person leider nur noch tot vorfinden. Dies wurde durch den mit alarmierten Rettungsdienst bestätigt.

Wir übergaben die Einsatzstelle an die Polizei und waren nach rund 30 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der verstorbenen Person.


Einsatz Nr. 17/21 10.04.21, 19:36 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Türnotöffnung alarmiert. Eine Person befand sich in einer misslichen Lage und konnte sich nicht mehr alleine helfen.

Wir verschafften uns gewaltsam Zugang zur Wohnung und unterstützten kurz den Rettungsdienst. Nach rund 40 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 16/21, 10.04.21, 04:56 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Türnotöffnung alarmiert. Aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wurden Hilferufe wahrgenommen, was zu der Alarmierung führte.

Wir verschafften uns gewaltsam Zugang zur Wohnung und konnten die Person an den Rettungsdienst übergeben. Nach rund 30 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 15/21, 30.03.21, 07:27 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Wir führten für den Rettungsdienst eine Tragehilfe durch. Die mitalarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 14/21, 26.03.21, 15:43 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B 273, Höhe Obstscheune
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW alarmiert. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt.

Gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn sicherten wir die Einsatzstelle, klemmten die Batterie ab, nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf und schoben die Fahrzeuge nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg von der Fahrbahn.

Nach rund 60 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Alle weiteren Kräfte wurden an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnten ohne Handeln den Einsatz abbrechen. 14 Mitglieder von uns waren insgesamt einsatzbereit.


Einsatz Nr. 13/21, 14.03.21, 13:44 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 10
Mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW auf die Autobahn alarmiert. Dabei hat sich laut Einsatzmeldung eine Person verletzt.
Die
Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren
und die
Freiwillige Feuerwehr Satzkorn
waren vor uns an der Einsatzstelle. Da die Kräfte vor Ort ausreichend waren, konnten wir den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.

Einsatz Nr. 12/21, 12.03.21, 10:23 Uhr, B/BMA, Fahrland - Regenbogenschule
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6
Wir wurden mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Mit einem Trupp überprüften wir den betroffenen Bereich, einen Auslösungsgrund konnten wir nicht feststellen.
Wir setzten die Anlage zurück und konnten zum Gerätehaus zurückfahren. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Insgesamt waren neun Mitglieder von uns einsatzbereit.

Einsatz Nr. 11/21, 06.03.21, 10:20 Uhr, B/BMA, Fahrland - KITA Fahrländer Landmäuse
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Einsatzkräfte: 8

 

Erneut wurden wir mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Wir prüften den betroffenen Bereich ab und konnten wieder keinen Auslösungsgrund feststellen. Insgesamt waren 12 Mitglieder von uns einsatzbereit.

Einsatz Nr. 10/21, 05.03.21, 07:19 Uhr, B/BMA, Fahrland - KITA Fahrländer Landmäuse
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Wir prüften den betroffenen Bereich ab und setzten die Anlage zurück. Die Anlage löste ohne erkennbaren Grund aus. Neun Mitglieder von uns waren insgesamt einsatzbereit.


Einsatz Nr. 9/21, 03.03.21, 15:19 Uhr, H/Sonstiges, Marquardt - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und die Freiwillige Feuerwehr Marquardt wurden zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Laut Einsatzmeldung ist eine Person von einer Leiter gefallen und in einem Zaun hängen geblieben. Da eine genauere Lage unklar war, wurden wir durch die anfahrenden Kräfte der Berufsfeuerwehr nachalarmiert.

Bei unserem Eintreffen war der Rettungsdienst und die Berufsfeuerwehr bereits vor Ort. Nach kurzer Rücksprache wurden wir an der Einsatzstelle nicht weiter benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren.

Die Person wurde nach medizinischer Erstversorgung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Von uns waren insgesamt 12 Mitglieder nach der Alarmierung verfügbar.


Einsatz Nr. 8/21, 01.03.21, 21:45 Uhr, B/PKW, B 273, Höhe BAB 10
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Der Motorraum eines Kleintransporters hat auf Höhe der Autobahnabfahrt angefangen zu brennen.

Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn und die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren waren vor uns an der Einsatzstelle und nahmen die Brandbekämpfung vor. Wir unterstützten kurzzeitig beim Ausleuchten der Einsatzstelle und konnten dann zum Gerätehaus zurückfahren.

Die Polizei Brandenburg war ebenfalls an der Einsatzstelle, die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen. Insgesamt standen 16 Mitglieder von uns nach der Alarmierung zur Verfügung.


Einsatz Nr. 7/21, 23.02.21, 06:48 Uhr, H/Türnotöffnung, Krampnitz - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6
Mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
wurden wir zu einer Türnotöffnung nach Krampnitz alarmiert. Gemeinsam verschafften wir uns schadensfrei Zugang zur Wohnung und konnten eine Person dem Rettungsdienst übergeben. 13 Mitglieder waren insgesamt einsatzbereit am Gerätehaus.

Einsatz Nr. 6/21, 22.02.21, 10:40 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 5
Mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
wurden wir zu eine Türnotöffnung alarmiert. Eine Person benötigte medizinische Hilfe, der Notruf ist über Dritte eingegangen.
Die Person öffnete selbstständig die Tür und ließ sich vom Rettungsdienst behandeln. Wir mussten nicht weiter tätig werden.

Einsatz Nr. 5/21, 08.02.21, 18:16 Uhr, H/VU ohne Personenschaden, B2 - Höhe Krampnitzturm
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8
Mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B2 alarmiert. Zwei PKW stießen frontal zusammen, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.
Wir leuchteten die Einsatzstelle aus und stellten den Brandschutz sicher. Weiterhin klemmten wir von beiden Fahrzeugen die Batterien ab und nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf.
Nach der Unfallaufnahme durch die
Polizei Brandenburg
haben wir die Fahrzeuge auf den Gehweg geschoben und Trümmerteile von der Fahrbahn beseitigt. Dabei wurden wir von den Kräften der Berufsfeuerwehr unterstützt.
Gegen 19:00 Uhr waren unsere Maßnahmen beendet und wir konnten die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Für unsere Maßnahmen war die B2 komplett gesperrt. Insgesamt waren 17 Mitglieder einsatzbereit am Gerätehaus.
 


Einsatz Nr. 4/21, 03.02.21, 10:37 Uhr, B/Gebäude Groß - ausgelöster Heimrauchmelder, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8
Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Dort hatte in einer Wohnung der Heimrauchmelder ausgelöst.
An der Einsatzstelle stellten wir als erst eintreffende Kräfte in der betroffenen Wohnung eine Verrauchung fest. Wir verschafften uns mit einem Trupp unter Atemschutz gewaltfrei Zugang zur Wohnung und stellten angebrannte Nahrungsmittel fest. Personen waren nicht gefährdet.
Wir lüfteten die Wohnung quer. Dafür kam kurzzeitig auch ein Lüfter zum Einsatz. Nach rund 30 Minuten waren unsere letzten Kräfte wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Alle weiteren Kräfte konnten während der Anfahrt oder nach kurzer Zeit in Bereitstellung den Einsatz abbrechen.
Insgesamt waren 14 Mitglieder unserer Wehr einsatzbereit. Aufgrund der aktuellen coronabedingten Einschränkungen dürfen wir unsere Fahrzeuge jedoch nur eingeschränkt besetzen, wodurch sechs Mitglieder im Gerätehaus in Bereitstellung blieben.

Einsatz Nr. 3/21, 02.02.21, 17:06 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8
Mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
wurden wir zu einer Ölspur in die Ortslage alarmiert. Diese konnten wir auch wahrnehmen.

Die Spur zog sich von Potsdam beginnend bis nach Priort. Die Berufsfeuerwehr stellte Warnschilder auf. Für die Beseitigung wurde der Straßenbaulastträger informiert.


Einsatz Nr. 2/21, 18.01.21, 06:59 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10 - Richtung AD Havelland Eingesetzte Mittel: HLF, RW, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Wir wurden mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Berlin Spandau verlor eine Person aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam infolge dessen von der Fahrbahn ab. Die Person wurde dabei leicht verletzt.

Die
Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren
und die
Freiwillige Feuerwehr Satzkorn
waren vor uns an der Einsatzstelle und arbeiteten den Einsatz ab. Wir konnten auf der Anfahrt abbrechen und zum Gerätehaus zurückfahren.

Einsatz Nr. 1/21, 13.01.21, 17:55 Uhr, H/Natur - umgestürzter Baum, Neu Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8
Mit der
Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache
wurden wir zu einer Baumsperre zwischen Fahrland und Neu Fahrland alarmiert. Diese stellten wir letztlich in Neu Fahrland auf der B2 fest, die
Polizei Brandenburg
war bereits vor Ort. 
Wir beräumten die Straße und fällten den restlichen Baum mittels einer Motorkettensäge. Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz nach kurzer Rücksprache mit uns abbrechen.
 


  

Einsätze 2020

 

Einsatz Nr. 59/20, 07.12.20, 13:27 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 4

Wir führten für den Rettungsdienst eine Tragehilfe durch.


Einsatz Nr. 58/20, 03.12.20, 11:21 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B2, Abzweig Fahrland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Uns erreichte über Umwege ein Hilferuf zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug sei im Kreuzungsbereich gegen eine Ampel gefahren. Infos über das Ausmaß bzw. ob Personen verletzt wurden, lagen zu diesem Zeitpunkt nicht vor.

Daraufhin wurden wir mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit dem Einsatz zugeordnet. Vor Ort stellten wir ein Fahrzeug und eine umgeknickte Ampel fest. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Wir sicherten die Einsatzstelle und nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg bogen wir die Ampel aus dem Verkehrsraum. Der Straßenbaulastträger wurde über die Leitstelle für weitere Maßnahmen informiert. Wir waren nach einer dreiviertel Stunde wieder einsatzbereit am Gerätehaus, alle weiteren Kräfte konnten den Einsatz abbrechen.


Einsatz Nr. 57/20, 03.12.20, 10:17 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Erneut wurden wir zu einer Türnotöffnung alarmiert. Eine vermutlich hilflose Person betätigte den Hausnotruf der Johanniter und ein Kontakt konnte danach nicht hergestellt werden.

Bei unserem Eintreffen öffnete uns eine angehörige Person die Tür zur betroffenen Wohnung. Der Hausnotruf wurde vermutlich ungewollt ausgelöst und für uns wie für den mit alarmierten Rettungsdienst bestand kein Handlungsbedarf.


Einsatz Nr. 56/20, 03.12.20, 08:16 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Türnotöffnung alarmiert. Eine Person schrie um Hilfe und der vor Ort befindliche Pflegedienst ist nicht in die Wohnung gekommen.

Gewaltsam verschafften wir uns Zugang zur Wohnung. Danach konnte die Person dem Rettungsdienst übergeben werden und wir waren nach rund 30 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 55/20, 30.11.20, 08:04 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B 273, Höhe Auffahrt BAB
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW alarmiert. Zwei Personen wurden dabei verletzt und rettungsdienstlich versorgt.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn waren vor uns an der Einsatzstelle und übernahmen den Auftrag. Wir konnten den Einsatz abbrechen.


Einsatz Nr. 54/20, 23.11.20, 22:59 Uhr, H/Tragehilfe, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Wir führten für den Rettungsdienst eine Tragehilfe durch.


Einsatz Nr. 53/20, 23.11.20, 07:13 Uhr, B/BMA, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Ortslage alarmiert. Grund für die Auslösung war ein abgerissener Keilriemen an einer Maschine, welcher zu einer Verrauchung der Produktionshalle führte.

Wir überprüften den betroffenen Bereich und lüfteten die Halle quer. Nach rund einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 52/20, 19.11.20, 14:57 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B 273, Höhe Auffahrt Friedrichspark
Eingesetzte Mittel: HLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B 273 alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in einen Straßengraben.

Bei unserem Eintreffen war die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und der Rettungsdienst bereits vor Ort. Zwei Personen wurden rettungsdienstlich versorgt. Wir konnten nach kurzer Zeit wieder zum Gerätehaus zurückfahren.


Einsatz Nr. 51/20, 19.11.20, 11:15 Uhr, B/Klein, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Auf dem Rückweg von Einsatz Nr. 50 wurden wir zu einem Kleinbrand in die Ortslage alarmiert. Gemeldet wurde eine Fläche, wo etwas glimmen sollte. Entsprechend der Einsatzmeldung hätten zwei Stellen in Betracht kommen können. Wir prüften beide Stellen ab, konnten jedoch nichts feststellen und kehrten zum Gerätehaus zurück.


Einsatz Nr. 50/20, 19.11.20, 10:12 Uhr, B/LKW, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem gemeldeten LKW-Brand auf die Autobahn alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war als erstes an der Einsatzstelle und stellte lediglich einen defekten Sattelauflieger fest, welcher nicht brannte. Alle weiteren anfahrenden Kräfte konnten den Einsatz daraufhin abbrechen.


Einsatz Nr. 49/20, 23.10.20, 07:26 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug und ist an der rechten Leitplanke zum Stehen gekommen.

Die Person wurde rettungsdienstlich versorgt. Gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn sicherten wir die Einsatzstelle und nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf. Danach konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.


Einsatz Nr. 48/20, 20.10.20, 00:08 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Bei unserem Eintreffen waren die Bewohner bereits aus dem Gefahrenbereich und die Wohnung wurde quergelüftet.

Wir stellten als erst eintreffende Kräfte eine Verrauchung in der Küche fest. In der weiteren Folge zogen wir diverse Küchengeräte und -schränke vor, um die genaue Ursache feststellen zu können.

Vermutlich ist es zu einem technischen Defekt und in der Folge zu einem Kabelbrand gekommen. Wir nahmen die Restablöschung mit einem Kleinlöschgerät vor und stellten für die endgültige Entrauchung einen Lüfter auf. Danach konnten wir die Wohnung den Mietern wieder übergeben. Gegen 00:45 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 47/20, 15.10.20, 17:56 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B 273 - Höhe Ausfahrt Schlänitzsee
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 10

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW alarmiert. Drei Personen sollten sich dabei verletzt haben.

Entsprechend der Einsatzmeldung sollte sich der Unfall auf Höhe des Kreisverkehrs Satzkorn ereignet haben, letztlich wurde er durch ersteintreffende Kräfte des Rettungsdienstes in einer lang gezogenen Kurve zwischen Schlänitzsee und Neumanns Erntegarten lokalisiert.

Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr wurden wir an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnten nach kurzer Zeit wieder zum Gerätehaus zurückfahren. Die verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst ambulant versorgt, ein Transport ins Krankenhaus erfolgte nicht.


Einsatz Nr. 46/20, 15.10.20, 06:42 Uhr, H/Klein - abgebrochener Ast, B 2 - Höhe Blumen Buba
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem abgebrochenen Ast alarmiert, welcher auf der Fahrbahn liegen sollte. Bis auf einen kleinen Ast auf dem Radweg konnten wir jedoch nichts feststellen, sodass alle Kräfte ohne Handlungsbedarf den Einsatz abbrechen konnten.


Einsatz Nr. 45/20, 08.10.20, 03:45 Uhr, H/VU LKW, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 14

Mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW auf die Autobahn alarmiert. Glücklicherweise bestätigte sich die Meldung nicht, es handelte sich lediglich um einen vermutlichen Wildunfall eines PKW. Weitere Meldungen, der PKW brennt, bestätigten sich glücklicherweise auch nicht.

Bei dem Unfall wurde eine Person verletzt, welche rettungsdienstlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn nahm als erst eintreffende Kräfte Sicherungsmaßnahmen vor und leuchtete die Einsatzstelle aus. Weiterhin mussten auslaufende Betriebsflüssigkeiten aufgenommen werden, wobei wir die Satzkorner Mitglieder unterstützten. Nach unseren Maßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Marquardt konnten wie unser TLF und unser RW die Einsatzstelle nach kurzer Zeit verlassen. Unsere letzten Kräfte waren gegen 04:45 Uhr zurück am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 44/20, 06.10.20, 22:45 Uhr, B/BMA, Fahrland - Nahkauf
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Wir prüften den Bereich ab, stellten jedoch nichts fest.


Einsatz Nr. 43/20, 12.09.20, 20:30 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Uns wurden drei Personen gemeldet, die in einem Fahrstuhl stecken geblieben sind. An der gemeldeten Einsatzstelle konnten wir jedoch keine eingeschlossenen Personen im Aufzug feststellen.

Wir führten Rücksprache mit dem Hausmeister und der betroffenen Aufzugsfirma und waren nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 42/20, 12.09.20, 18:52 Uhr, H/VU mit Personenschaden, OV Kartzow - Priort
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW alarmiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn war als erstes an der Einsatzstelle und arbeitete den Einsatz alleine ab. Alle weiteren Kräfte konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 41/20, 11.09.20, 13:40 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Drei Fahrzeuge waren insgesamt betroffen und zwei Personen wurden verletzt.

Bei unserem Eintreffen wurden die verletzten Personen bereits vom Rettungsdienst versorgt. Mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn sicherten wir die Einsatzstelle und nahmen auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf. Gegen 14:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 40/20, 29.08.20, 06:20 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Wir wurden zu einer Ölspur in der Ortslage alarmiert. An der Einsatzstelle stellten wir lediglich auslaufendes Kühlmittel fest, welches wir mittels Teraperl teilweise abstumpften.


Einsatz Nr. 39/20, 26.08.20, 21:25 Uhr, H/Klein - Baum über Straße, Krampnitz - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Baumsperre alarmiert.

Die Berufsfeuerwehr stellte einen größeren Ast fest, welcher beseitigt wurde. Wir standen kurze Zeit in Bereitstellung und konnten dann zum Gerätehaus zurückfahren.


Einsatz Nr. 38/20, 01.08.20, 06:19 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem stecken gebliebenen Fahrstuhl alarmiert. Zwei Personen waren betroffen und kamen nicht mehr alleine raus.

Der Hausmeister des Objekts traf zeitgleich mit uns ein und startete das System neu. Daraufhin funktionierte der Fahrstuhl wieder und die beiden Personen konnten diesen selbstständig verlassen. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 37/20, 09.08.20, 19:45 Uhr, H/Klein - abgebrochener Ast, OV Fahrland - B 273
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem herunterhängendem Ast alarmiert. Diesen beseitigten wir mittels Bügelsäge. Weitere Kräfte waren nicht notwendig und nach rund 20 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 36/20, 09.08.20, 01:02 Uhr, H/VU Klemm, OV Fahrland - Kartzow

Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12 

Zwischen Fahrland und Kartzow ist es in der letzten Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet gegen einen Baum. Wegen der Wucht des Aufpralls konnte die Person leider nur noch tot geborgen werden.

Gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn, der Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und der Freiwillige Feuerwehr Marquardt sicherten wir die Einsatzstelle gegen den Verkehr und gegen Dunkelheit. Da anfangs unklar war, ob noch weitere Personen im Fahrzeug waren, kontrollierten wir den umliegenden Bereich mit einer Wärmebildkamera ab. Glücklicherweise konnten keine weiteren Personen festgestellt werden.

Mit Unterstützung unserer Alarmeinheit konnten wir nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Brandenburg mit der Bergung der Person beginnen. Aufgrund des Fahrzeugtyps und der starken Verformung hat die Bergung rund zwei Stunden in Anspruch genommen. Vor Ort geeilte Freunde der verstorbenen Person wurden anfangs durch eine in unseren Reihen befindliche Notärztin und schließlich durch die Notfallseelsorge betreut.

Inklusive der Nachbereitung waren wir gegen 6 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Für den Unfallhergang wurde ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen, weitere Ermittlungen übernimmt die Polizei. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam wurde an der Einsatzstelle nicht weiter benötigt.

Der Familie, den Bekannten und Freunden drücken wir unser zutiefst empfundenes Mitgefühl aus und wünschen für die nun schwierige Zeit viel Kraft bei der Bewältigung der Geschehnisse.


Einsatz Nr. 35/20, 03.08.20, 16:13 Uhr, B/Klein - brennende Waschmaschine, Fahrland - Ortslage

eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

 

Wir wurden gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache zu einer brennenden Waschmaschine alarmiert. Diese stand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses und wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr von zwei Passanten nach draußen gebracht. Beide Personen wurden dabei glücklicherweise nur leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort bleiben.

Wir kontrollierten die Wohnung und nahmen die Restablöschung mit einem Kleinlöschgerät vor. Weitere Maßnahmen waren seitens der Feuerwehr nicht nötig und wir waren nach rund 20 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die mit alarmierte Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


 

Einsatz Nr. 34/20, 27.07.20, 11:24 Uhr, H/Klein - umgestürzter Baum, Neu Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem umgestürzten Baum in Höhe einer Bushaltestelle alarmiert.

An der Einsatzstelle stellten wir lediglich einen größeren, abgebrochenen Ast fest, welchen wir mittels Motorkettensäge beseitigten. Die Berufsfeuerwehr konnte den Einsatz nach kurzer Rücksprache mit uns abbrechen


Einsatz Nr. 33/20, 18.07.20, 00:37 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet links in die Leitplanke und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf der rechten Seite der Fahrspur zum Stehen. Dabei wurden mehrere Personen verletzt.

Bei unserem Eintreffen waren die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn bereits vor Ort. Die verletzten Personen wurden bereits vom Rettungsdienst versorgt. Eine in unseren Reihen befindliche Notärztin unterstützte die medizinische Erstversorgung der Verletzten. Weitere Maßnahmen waren unsererseits nicht notwendig.

Vier Personen wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht, welche nach ersten Erkenntnissen jedoch glücklicherweise nicht schwer verletzt waren. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Wir waren nach rund einer Stunde wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 32/20, 14.07.20, 16:41 Uhr, B/Fläche, Gemarkung Ketzin
Eingesetzte Mittel: TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 3

In der Gemarkung Ketzin ist es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Flächenbrand gekommen. Mehrere Stellen eines Feldes und eine Baumreihe mit teilweise schon liegendem Holz sind in Brand geraten. Wir wurden mit unserem Tanklöschfahrzeug zu diesem Einsatz nachalarmiert.

Wir nahmen die Brandbekämpfung mit dem Wasserwerfer unseres Fahrzeuges und in der weiteren Folge mit drei Rohren vor. 16.000 Liter Wasser wurden durch uns abgegeben. Gegen 18:45 Uhr war die Einsatzstelle unter Kontrolle und wir wurden nicht mehr benötigt. Inklusive der Nachbereitung waren wir gegen 20:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 31/20, 12.07.20, 15:05 Uhr, B/Fläche, Gemarkung Bornim
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache, der Freiwilligen Feuerwehr Bornim und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Feldbrand alarmiert.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr Bornim hatten den Entstehungsbrand glücklicherweise schnell unter Kontrolle, sodass wir kurz nach unserem Eintreffen am Einsatzort wieder zum Gerätehaus zurückfahren konnten.


Einsatz Nr. 30/20, 11.07.20, 12:01 Uhr, H/Sonstiges, Fahrland - Ortslage

Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Wegen eines defekten Lift befand sich eine körperlich beeinträchtigte Person in einer Notsituation. Mit unserer Unterstützung konnte die Situation verbessert werden.


Einsatz Nr. 29/20, 10.07.20, 18:16 Uhr, H/Natur - loser Ast, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Baumkrone alarmiert, die drohte zu fallen. Am Einsatzort stellten wir lediglich einen losen Ast fest, welchen wir mit der Drehleiter der Berufsfeuerwehr beseitigten.


Einsatz Nr. 28/20, 10.07.20, 01:56 Uhr, H/VU mit Personenschaden, B2 - Höhe Krampnitzturm

Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B2 alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor eine Person die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und geriet gegen einen Baum. In der weiteren Folge fing der PKW an zu brennen. Glücklicherweise konnten Ersthelfer die Person noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien.

Bei unserem Eintreffen wurde die Person bereits vom Rettungsdienst versorgt. Eine in unseren Reihen befindliche Notärztin und ein Notfallsanitäter unterstützten die medizinische Erstversorgung. Die Brandbekämpfung nahmen wir mit einem Trupp unter Atemschutz und einem Rohr vor. Dabei wurden wir von der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn unterstützt.

Die Person wurde mit teils schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war ebenfalls am Einsatzort. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Wir waren gegen 03:15 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 27/20, 06.07.20, 20:34 Uhr, H/Öl, B2 - Höhe Krampnitzturm
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Ölspur alarmiert. Zwei Fahrzeuge kamen unabhängig voneinander von der Fahrbahn ab. Verletzte gab es dabei glücklicherweise nicht.

An der Einsatzstelle angekommen stellten wir lediglich eine nasse Fahrbahn mit Blütenstaub fest. Bei einem Fahrzeug klemmten wir die Batterie ab, weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht nötig. Nach rund einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 26/20, 05.07.20, 12:33 Uhr, H/Sonstiges, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

 

Eine körperlich beeinträchtigte Person geriet in der eigenen Wohnung in eine Notsituation. Mit unserer Unterstützung konnte die Situation verbessert werden.


Einsatz Nr. 25/20, 26.06.20, 17:05 Uhr, H/Natur - Ast droht zu fallen, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Nachdem wir vom Einsatz Nr. 24 zurück am Gerätehaus waren, stellten wir zwischen unserer Fahrzeughalle und der Kirche einen beschädigten Ast fest, der drohte zu fallen. Diesen zogen wir mit einer Leine kontrolliert nach unten und beseitigten den Ast dann mittels einer Motorkettensäge. 


Einsatz Nr. 24/20, 26.06.20, 16:17 Uhr, H/Natur - beschädigter Baum, Satzkorn - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 5

Vermutlich wurde durch einen Blitzeinschlag ein Baum am Straßenrand beschädigt. Dieser war gespalten und wurde durch uns mittels Motorkettensäge beseitigt.


Einsatz Nr. 23/20, 26.06.20, 06:15 Uhr, H/Kommunal - Bombensprengung, Potsdam - Nördliche Innenstadt
Eingesetzte Mittel: MTW Wache Fahrland und Neu Fahrland, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Im Zuge des Bombenfundes in der Nähe der Freundschaftsinsel und den daraus resultierenden Evakuierungsmaßnahmen haben sich auch von uns heute morgen sechs Mitglieder auf den Weg nach Potsdam gemacht.
Wir unterstützten die Evakuierung mit zwei Fahrzeugen, waren vorrangig als Begleitfahrzeuge für den Transport von Personen mit Bussen eingesetzt und führten selbst einige Transporte durch.
Nachdem gegen 15:00 Uhr die Bombe gesprengt werden konnte, halfen wir bei der Rückführung hilfsbedürftiger Personen in Pflegeeinrichtungen und Wohnungen. Gegen 17:30 Uhr waren wir wieder zurück am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 22/20, 17.06.20, 13:46 Uhr, B/Fläche, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 6

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg und der Freiwilligen Feuerwehr Satzkorn wurden wir zu einem Flächenbrand auf die Autobahn alarmiert. Gemeldet wurde der Brand eines Grünstreifens.

Die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn war als erstes an der Einsatzstelle und hatte die Situation unter Kontrolle. Wir konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 21/20, 15.06.20, 19:47 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 20

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem gemeldeten Wohnungsbrand eines Mehrfamilienhauses alarmiert. Rauch wurde aus einer Wohnung der oberen Etage gemeldet und durch die Decke ist Wasser in die untere Wohnung gekommen.

An der Einsatzstelle stellten wir angebrannte Nahrungsmittel fest. Die Person der betroffenen Wohnung hat vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Topf in ein Waschbecken gestellt. Die Wohnung war leicht verraucht, verletzt wurde niemand.

Wir lüfteten die obere Wohnung und stellten in der unteren Wohnung den Strom ab. Weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht notwendig. Gegen 20:15 Uhr übergaben wir die Einsatzstelle an die Polizei Brandenburg und sind zum Gerätehaus zurück gefahren.

 


Einsatz Nr. 20/20, 15.06.20, 16:24 Uhr, H/Person im Wasser, Groß Glienicke - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam, der Freiwillige Feuerwehr Neu Fahrland und der Freiwilligen Feuerwehr Sacrow wurden wir zu einer Badestelle nach Groß Glienicke alarmiert. Hier wurde ein Kind im Wasser vermisst.

Glücklicherweise bestätigte sich die Meldung nicht. Das Kind konnte kurz nach unserem Eintreffen unversehrt aufgefunden werden. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr bestand kein weiterer Handlungsbedarf.


Einsatz Nr. 19/20, 08.06.20, 05:12 Uhr, H/VU mit Personenschaden ,BAB 10, Richtung AD Havelland
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Potsdam-Nord und Berlin-Spandau fiel aus bisher ungeklärter Ursache der Anhänger eines Lkws auf die Seite. Dabei verteilte sich die Ladung mit Steinen auf die gesamte Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Berufsfeuerwehr, der Freiwillige Feuerwehr Satzkorn und der Freiwillige Feuerwehr Marquardt sicherten wir die Einsatzstelle und säuberten die Fahrbahn. Danach wurde die Einsatzstelle an die Polizei Brandenburg übergeben.

Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Für die Bergung des Anhängers und die endgültige Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn in Fahrtrichtung AD Havelland bis zum Mittag etwa voll gesperrt.

 


Einsatz Nr. 18/20, 01.06.20, 11:53 Uhr, H/VU mit Personenschaden, BAB 10, Richtung AD Werder
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 14

Zwischen den Anschlussstellen Potsdam Nord und Leest wurde ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet, welcher letztlich an der Ausfahrt Phöben war. Eine Person ist mit einem Motorrad gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

Wir wurden gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache alarmiert. Die Freiwillige Feuerwehr Werder - Havel Stadt war ebenfalls alarmiert und vor uns an der Einsatzstelle. Nach kurzer Rücksprache wurden wir an der Einsatzstelle nicht benötigt und konnten zum Gerätehaus zurückfahren.

Die Person wurde mit schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizei Brandenburg hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.


Einsatz Nr. 17/20, 30.05.20, 21:09 Uhr, B/Gebäude Klein, OV Kartzow - Priort
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Die Freiwillige Feuerwehr Priort wurde zu einem Schuppenbrand alarmiert. Da sich die Einsatzstelle auf Potsdamer Gebiet befand, wurden wir nachalarmiert.

Wir unterstützten die vor Ort befindlichen Kräfte, gingen mit einem Trupp unter Atemschutz vor und rissen das Dach ab.

Die endgültige Brandbekämpfung wurde mittels Schaum vorgenommen. Nach rund zwei Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Gerätehaus.  

       

 

 

 

 

 


Einsatz Nr. 16/20, 30.05.20, 01:05 Uhr, B/Gebäude Groß, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert. Aus einer Wohnung roch es verbrannt und die Bewohner öffneten nicht selbstständig die Tür.

Die Meldung bestätigte sich. Wir öffneten gewaltfrei die Tür und stellten angebranntes Essen auf einem Herd fest. Die Wohnung wurde gelüftet und alle vor Ort befindlichen Einsatzkräfte konnten nach kurzer Zeit zurück.


Einsatz Nr. 15/20, 25.05.20, 06:26 Uhr, H/Öl, B2 - OV Krampnitz/ Groß Glienicke
Eingesetzte Mittel: RW, Anzahl Einsatzkräfte: 3

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und der Freiwillige Feuerwehr Groß Glienicke wurden wir zu einer längeren Ölspur alarmiert. Laut Einsatzmeldung zog sich diese vom Abzweig Sacrow bis zum Kreisverkehr Groß Glienicke.

Die Einsatzmeldung bestätigte sich. Darüber hinaus ging die Ölspur schon in Fahrland los und bis nach Berlin. Der Straßenbaulastträger war ebenfalls vor Ort und wurde mit der Beseitigung beauftragt, die Feuerwehr wurde nicht tätig. 


Einsatz Nr. 14/20, 22.05.20, 19:21 Uhr, H/Tragehilfe,Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

 

Wir führten für den Rettungsdienst eine Tragehilfe durch.


Einsatz Nr. 13/20, 06.05.20, 01:22 Uhr, H/Türnotöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Durch die Polizei Brandenburg wurden wir zu einer Türnotöffnung in die Ortslage alarmiert. In der betroffenen Wohnung wurde der Polizei eine hilflose Person gemeldet.

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache verschafften wir uns schadenfrei Zugang zur Wohnung. Eine Person konnte jedoch nicht aufgefunden werden.


Einsatz Nr. 12/20, 25.04.20, 20:30 Uhr, H/Öl auf Gewässer, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einer Umweltverschmutzung alarmiert. In einem Entwässerungsgraben wurden zwei Kanister mit Öl entsorgt, welche daraufhin ausgelaufen waren.

Unsererseits waren bis auf das Ausleuchten und der Sicherung der Einsatzstelle keine weiteren Maßnahmen möglich. Wir warteten auf die Polizei Brandenburg und übergaben die Einsatzstelle. Die Stadtwerke und eine Spezialfirma werden sich um die Beseitigung der Verunreinigung kümmern.


Einsatz Nr. 11/20, 02.04.20, 16:47 Uhr, H/First Responder, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Wir wurden für die Erstversorgung einer Person zu einem medizinischen Notfall alarmiert. Diese betreuten wir bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.


Einsatz Nr. 10/20, 20.03.20, 16:54 Uhr, B/Gebäude Klein
Uetz - Ortslage, Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, MTW, Anzahl Einsatzkräfte: 19

Gemeinsam mit unserer Alarmeinheit und der Berufsfeuerwehr Potsdam wurden wir zu einem Gebäudebrand nach Uetz alarmiert. Eine Person meldete einen Feuerschein und Rauch aus einem Gebäude.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren war als erstes an der Einsatzstelle und nahm lediglich ein kontrolliertes Feuer in einer Feuerschale wahr. Wir konnten den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.

Auch in dieser schwierigen Zeit bleiben wir im Notfall für Sie einsatzbereit. Sämtliche Arbeitsdienste, Versammlungen und Ausbildungen wurden bereits Anfang der Woche ausgesetzt. Die Termine der Jugendfeuerwehr finden seit letzter Woche nicht mehr statt.

Achten Sie auf sich und ihre Mitmenschen, bleiben Sie gesund und versuchen Sie Sozialkontakte so gut wie möglich zu vermeiden, sodass wir alle den bekannten Alltag hoffentlich bald wieder in vollen Zügen genießen können.


Einsatz Nr. 9/20, 12.03.20, 12:00 Uhr, H/Natur - Baum droht zu fallen
OV Kartzow - Priort, Anzahl Einsatzkräfte: 3

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem Baum alarmiert, der in die Fahrbahn ragte und drohte zu fallen. Da von uns erst recht spät nach Alarmierung ein Maschinist zur Verfügung stand, mussten wir nach telefonischer Rücksprache mit der Leitstelle nicht mehr ausrücken. Den Einsatz arbeitete die Berufsfeuerwehr ab.


Einsatz Nr. 8/20, 01.03.20, 17:24 Uhr, B/Klein, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, Anzahl Einsatzkräfte: 12

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache wurden wir zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Laut Einsatzmeldung seien die Mieter nicht zu Hause.

Vor Ort bestätigte sich die Situation nicht. Die Mieter der vermeintlich betroffenen Wohnung öffneten uns die Tür und wir konnten lediglich ein Radio wahrnehmen.


Einsatz Nr. 7/20, 29.02.20, 16:25 Uhr, B/Gebäude Groß, Neu Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, TLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 15

In Neu Fahrland ist es zu einem Schwelbrand im Dach eines Gebäudes gekommen. Zu diesem Einsatz wurden wir nachalarmiert. Vermutlich ist das Feuer wegen der Nutzung eines Kamins ausgebrochen.

Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache und die Freiwillige Feuerwehr Neu Fahrland waren bereits an der Einsatzstelle und nahmen die Brandbekämpfung vor. Weiterhin mussten die Kräfte eine lange Wegstrecke verlegen, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Für die Brandbekämpfung wurde das Dach von innen und außen geöffnet.

Wir unterstützten die Maßnahmen und gingen mit einem Trupp unter Atemschutz ins Gebäude. Gegen 17:45 Uhr wurde uns die Einsatzleitung übertragen. Gemeinsam mit den Mitgliedern aus Neu Fahrland und Potsdam öffneten wir weiter das Dach, um letzte Glutnester zu löschen. Auch der Kamin musste abgerissen werden. Gegen 18:45 Uhr waren die Maßnahmen beendet und die Einsatzstelle konnte an die Polizei Brandenburg übergeben werden.

Unsere letzten Mitglieder waren gegen 19:30 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg war kurzzeitig im Bereitstellungsraum und sicherte danach den Grundschutz der Stadt. Die Polizei hat weitere Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 


Einsatz Nr. 6/20, 20.02.20, 13:31 Uhr, H/Kommunal, Berufsfeuerwehr Potsdam - Hauptwache
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 7

Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Bornim und Groß Glienicke besetzen wir die Hauptwache, um den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten. Die Berufsfeuerwehr ist mit mehreren Freiwilligen Feuerwehren derzeit bei einem Brand im Stadtgebiet unterwegs.


Einsatz Nr. 5/20, 12.02.20, 05:48 Uhr, H/VU Klemm, B 273 - zwischen Kreisverkehr Satzkorn und BAB 10
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam und unserer Alarmeinheit wurden wir heute zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B 273 alarmiert. Drei PKW und ein LKW waren involviert und insgesamt fünf Personen zum Teil schwer verletzt. Zwei Personen waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten mit hydraulischem Rettungsgerät gerettet werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Uetz-Paaren und die Freiwillige Feuerwehr Satzkorn übernahmen gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache die Rettung der einen Person. Wir übernahmen mit der Berufsfeuerwehr Potsdam-Wache Babelsberg die Rettung der zweiten Person. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst beseitigten wir die Fahrertür und das Dach des Fahrzeugs. Nach rund 60 Minuten war die Person befreit und konnte weiter medizinisch versorgt werden. Alle Personen wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Glücklicherweise sind die Personen nicht lebensbedrohlich verletzt.

Während des Einsatzes hat sich ein Mitglied unserer Wehr ebenfalls leicht verletzt und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnte das Mitglied das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Die B 273 war für die Rettungsmaßnahmen und im Anschluss für die Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten bis etwa 11:30 Uhr voll gesperrt. Wir waren gegen 08:00 Uhr wieder einsatzbereit am Gerätehaus.


Einsatz Nr. 4/20, 11.02.20, 17:00 Uhr, H/Natur,Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, RW, Anzahl Einsatzkräfte: 11

In der Ortslage drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Wir beseitigten diesen mittels Motorkettensäge und waren nach rund 20 Minuten wieder einsatzbereit am Gerätehaus. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache konnte den Einsatz während der Anfahrt abbrechen.


Einsatz Nr. 3/20, 10.02.20, 15:39 Uhr, H/Öl, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 8

Wir wurden zu einer Ölspur in die Ortslage alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen, haben wir durchaus einen Ölfilm auf den nassen Untergrund wahrgenommen, jedoch war dieser zu geringfügig für uns, um tätig zu werden. Die Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache war ebenfalls vor Ort.


Einsatz Nr. 2/20, 10.02.20, 05:20 Uhr,H/Natur, L92, OV Fahrland - Neu Fahrland
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Es wurde ein größerer Ast gemeldet, der halbseitig die Straße versperren sollte. Bis auf bereits geschnittene Äste am Straßenrand von den letzten Baumarbeiten haben wir jedoch nichts wahrgenommen. Für uns und die mitalarmierte Berufsfeuerwehr Potsdam-Hauptwache bestand kein Handlungsbedarf.


Einsatz Nr. 1/20, 16.01.20, 19:44 Uhr, H/Fahrstuhlöffnung, Fahrland - Ortslage
Eingesetzte Mittel: HLF, Anzahl Einsatzkräfte: 9

Unsere erste Alarmierung in diesem Jahr führte uns zu einer Person, die in einem Fahrstuhl stecken geblieben ist. Da mit uns der Hausmeister der Hausverwaltung zeitgleich an der Einsatzstelle eintraf, bestand für uns kein Handlungsbedarf. Die Person konnte unverletzt aus ihrer misslichen Lage befreit werden.   


Impressum: Fahrländer Feuerwehr Förderverein e.V., Priesterstraße 20, 14476 Potsdam | Vorstand@feuerwehr-fahrland.de